Morindil Vilwarinion: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Earth Lost Chronik
Zur Navigation springenZur Suche springen
Zeile 9: Zeile 9:
 
<BR>
 
<BR>
 
Morindil fällt vor allem dadurch auf dass er oft mehrere Tage online ist und offenbar nur sehr selten schläft.<BR>
 
Morindil fällt vor allem dadurch auf dass er oft mehrere Tage online ist und offenbar nur sehr selten schläft.<BR>
Ausserdem ist er ein linguistisches Genie der für seine kommunikativen Fähigkeiten berühmt ist.<BR>
+
Ausserdem ist er ein linguistisches Genie der für seine kommunikativen Fähigkeiten und seine PRG Geschichten rund um<BR>
 +
seine Ogolaner berühmt ist.<BR>
 
<BR>
 
<BR>
 
Neben einer Vielzahl allianzinterner Ticker ist er der Besitzer des schwarze Szene Tickers und eines Drogentickers<BR>
 
Neben einer Vielzahl allianzinterner Ticker ist er der Besitzer des schwarze Szene Tickers und eines Drogentickers<BR>
Zeile 194: Zeile 195:
 
   
 
   
 
  (Admins)
 
  (Admins)
 +
 +
 +
««««««««««««««««««««]|[»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»
 +
: :: ::: :::: ::::: '''RPG STORIES''' ::::: :::: ::: :: :
 +
««««««««««««««««««««]|[»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»
 +
 +
 +
'''Teil I - ALLEIN IM DUNKELN'''<br>
 +
'''''(Eine Kurzgeschichte von Morindil Hrívanar)'''''
 +
<br>
 +
 +
wehmütig blickte er durch das panoramafenster im konferenzraum seines flagschiffs HRíVANAR in die schwarze leere des alls.
 +
es schien ihm als schienen die sterne in dieser nacht weniger hell als sonst.
 +
knapp eintausendeinhundert davon waren offiziell in der hand des OGOLAN SYNDICATES, bald würden es einhundert weniger sein.
 +
er erinnerte sich noch so gut an den anfang "seines" syndicates.
 +
damals als er, mit dem schiffswrak des fliegenden anstaltsschiffs KiEw auf einem eiskalten planeten am arsch der galaxis
 +
abschmierte, nachdem er mit dieser fliegenden zumutung, ein halbes jahr im all getrieben war hatte alles begonnen. er hatte sich
 +
schnell zum herrscher der überlebenden patienten aufgeschwungen und hatte, nachdem er den planeten Ogo Nova genannt hatte,
 +
ohne verzug seinen alten mitpatienten psilon gesucht.
 +
sie hatten zusammen einen traum gehabt als sie noch patienten auf de KiEw gewesen waren...
 +
er hatte das nie vergessen! doch psilon war ein sehr renomierter händler geworden und schien all das hinter sich gelassen zu haben...
 +
 +
er musste schmunzeln als er daran zurück dachte wie er damals mit einem schrottreifen noulon auf Ogo Prime gelandet war
 +
um psilon wieder zu sehen... der irre hatte ganz schön blöd geguckt als er ihn vor sich stehen sah und er verkündet hatte das
 +
OGO auf ihn warte. innerhalb von nur einem monat hatte psilon sein händlerdasein aufgegeben und hatte zusammen mit ihm
 +
angfangen ihren alten traum vom OGOLAN SYNDICATE wirklichkeit werden zu lassen.
 +
 +
"wieviel haben wir seit dem erreicht..." sagte er halblaut ins dunkel des leeren konferenzraumes und drückte seine cig in dem, aus
 +
dem schädel eines A*H wächters hergestellten, aschenbechers aus.
 +
die beruhigende weibliche stimme seines comoffiziers riss ihn aus den düstern gedanken:
 +
"executor, eine subraumtransmission vom flottenverband là lis ist soeben für euch reingekommen."
 +
"danke. schalte sie auf den schirm im konferenzsal"
 +
wenige sekunden später leuchtete das display des grossen hauptmonitors im konferenzraum auf und lies den ansonst dunklen
 +
saal zu einem meer aus schatten werden.
 +
"executor, wir haben unseren bestimmungsort erreicht und beginnen auf euren befehl hin mit dem angriff."
 +
er kannte den offizier nicht einmal. "ähhh.... ja selbstverständlich. beginnt mit dem angriff. tod und verderben captain!"
 +
der mann in der nachtschwarzen uniform hob die rechte an die schläfe "tod und verderben!" erwiederte er und eine sekunde später
 +
war der vizeimperator wieder alleine im dunkeln.
 +
nach einigem grübeln tippte er auf seinen communikator "amiral elentúre, nimm kurs auf Ogo Nova"
 +
"kurs auf 24:45:33 ist gesetzt mein executor" "flieg mit 55% ich habe es nicht besonders eilig..." "aye sir"
 +
wieder wendete sich der vizeimperator des OGOLAN SYNDICATES und bald des entstehenden OGOLAN EMPIRE dem
 +
panoramafenster zu. die beschleuigung des grandors lies die sterne wie silbrige streifen am fenster vorbeiziehen...
 +
er wusste dass er sich auf alle seine subexecutoren verlassen konnte... und dennoch fiel ihm die rede, die er dieses mal halten
 +
würde, so schwer wie keine andere zuvor...
 +
wieder und wieder hatte er überlegt wie er es den membern des syndciates sagen könnte.
 +
doch nun verliessen ihn seine so gefürchteten retorischen fähigkeiten und seine so treffenden formulierungen einfach.
 +
'du bist in dieser sache einfach zu emotional mein bester.' hörte er eine ihm wohlvertraute stimme in seinem kopf sagen.
 +
"halt's maul!" erwiederte er laut - und ärgerte sich gleich darauf darüber. es war nicht nötig den stimmen in seinem kopf laut zu
 +
antworten.
 +
er griff in seine tasche und schluckte einen bunte cocktail an tabletten und kapseln, sie waren das einzig bunte in diesem raum...
 +
 +
unwillkürlich musste er lächeln als er an den subexecutor ceska dacht. der bekloppte etwas wortkarge spinner vom planeten
 +
ceska republika mampfte bei jeder ratssitzung einen ganzen haufen bunter schokoladenpastillen die er smarties oder so ähnlich
 +
nannte. irgendwie hatte halt alle ogolaner auf die ein oder andere weise einen an der waffel... mob der schon so manchen krieg
 +
durch sein loses mundwerk verursacht hatte, sein bruder mobulus der in seiner wortgewalt als einziger ogolaner mit dem
 +
propagandaminister mithalten konnte, sein schützling borch welcher ein unglaubliches talent dafür hatte, fettnäpfchen aller art
 +
treffsicher mit einem kopfsprung zu erwischen, ohc der pirat dessen verhaltensreprogrammierung etwas fehlgeschlagen war,
 +
sono fabitsch, no-limit und ballerfritz die grosse hoffnung aus uni3 und soviele andere.... aber auch gefallene kameraden wie
 +
id0l oder zivo hatte Ogo maßgeblich geprägt...
 +
wieder lächelt morindil. "sie werden es auch ohne mich schaffen" sagte er zu sich selber.
 +
"ich führe mich ja auf wie ne glucke die ihr kind nicht alleine lassen kann!" eigentlich so dachte er, brauchte er sich wirklich
 +
keine gedanken um sein Syndicate zu machen. ausserdem würde seine frau cara seinen leeren sessel im rat übernehmen...
 +
er setzte grosse hoffnungen in sie, auch wenn er am anfang ein wenig sorgen darum gehabt hatte, ob sie von den anderen
 +
subexecutoren akzeptiert werden würde. allerdings konnte nach ihrem kometengleichen aufstieg im syndicate niemand mehr
 +
ernsthafte gründe vorbringen die ihr ihren ruhm verweigern könnten. sie hatte es in unverschämt kurzer zeit aus eigener kraft
 +
geschafft sich ihren platz im universum zu erkämpfen. leichen pflasterten ihren weg und die bewohner ganzer galaxien erzittern
 +
beim klang ihres verruchten namens. mit leichtigkeit wickelte sie die männer um den finger oder vernichtete jene die sich ihr
 +
in den weg stellten einfach...
 +
sie war eine bemerkenswerte frau. loyal bis in den tod und ogolanerin aus dem tiefsten grund ihrer schwarzen seele....
 +
wieder erklang die stimme von admiral Elentúre
 +
"executer wir befinden uns nun in niedrigem orbit um Ogo Nova."
 +
"danke admiral." erwiederte morindil und beendete die comverbindung zu seinem flottenadmiral.
 +
es wurde zeit das shuttle zu seinem planeten zu besteigen und das syndicate über alles zu informieren.
 +
 +
[...]
 +
 +
die eislandschaft glitt an dem gleiter vorüber, der auf die grosse kuppel von Ogo Novas grösster stadt mornamir zuflog.
 +
gefrorene und erstarrte eisseen und weite schneelandschaften beherrschten den grossteil dieser welt und so wirkten die
 +
hauptsächlich aus schwarzem plaststahl gefertigten ogolanischen bauten wie invertierte diamanten, die das ansonsten
 +
uniforme weiss der umgebung durchbrachen und der stadt den namen einbrachten, der in quenya (hochelbisch) der amtsprache
 +
auf morindils planeten war, in etwa 'schwarzes juwel' bedeutet.
 +
"diese welt passt zu dir" sagte cara und riss morindil wie sooft aus den gedanken. "findest du?"
 +
sie legte den kopf leich schräg wie sie es immer tat wenn sie kurz nachsann
 +
"hmmmm... ja, es ist eiskalt und trotzdem scheint die sonne. wunderschön doch tödlich."
 +
er liebte sie für ihre offene art und der fähigkeit allegorien zu formulieren.
 +
"du kommst doch wieder oder?" sagte sie mit einem plötzlichen anflug an besorgniss in ihrer schönen stimme.
 +
"natürlich! aber wenn wir das EMPIRE errichten wollen müssen einige von uns die neuen metawings verstärken..." sie lächelte traurig
 +
"ich bin mir nicht sicher ob die anderen meine ernennung zum subexecutor akzeptieren werden."
 +
er gab ihr einen flüchtigen kuss auf die stirn.
 +
"sie werden dich akzeptieren, denn sie wisssen das ich dir vertraue. ausserdem hast du auch den segen von psilon."
 +
er lächelte ihr aufmunternd zu "du hast also die beiden mächtigsten männer ogos auf deiner seite, ausserdem wird borch
 +
hundertprozentig zu dir stehen." er zwinkerte ihr zu "und ceska kann man wunderbar mit einer packung smarties ruhigstellen."
 +
ihr lächeln das sie ihm nun schenkte war aufgesetzt, das wusste er da er sie kannte, aber er wusste auch das seine worte ihrem
 +
zweifelnden wesen ein wenig sicherheit gegeben hatten. sie würde sich schon durchsetzen!
 +
den rest der kurzen flugzeit verbrachten sie schweigend und die einzigen geräuche waren das leise hydraulische surren das
 +
caras robowindhund anubis von sich gab und das dumpfe gedämpfte dröhnen des feststoffantriebs des shuttles.
 +
 +
[...]
 +
 +
der platz vor dem schwarzen turm des zentralexecutoriats war mehr als überfüllt. es schien fast so als wären alle 410.000 einwohner
 +
des planeten dort versammelt und erwarteten die rede ihres herrschers.
 +
Morindil strich sich den langen schwarzen samtrock glatt wobei die kleinen kettenglieder leise klirrten.
 +
er war sich bewusst dass er diese geste schon zum x-ten mal vollführte und dass sie lediglich dazu diente ihm selber einen vorwand
 +
zu liefern die rede noch etwas hinaus zu zögern. 'bringen wir's hinter uns' raunte die stimme in seinem kopf und so schritt er
 +
gemäßigten schrittes zum podium, das auf einem niedrigen doch riesigen balkon des schwarzen turms stand.
 +
etliche cam.drohnen und vid.sonden umkreisten ihn und versuchten möglichst gute aufnahmen des regenten zu erhaschen als
 +
Morindil mit frenetischem applaus begrüsst wurde. er genoss es üblicherweise in der offentlichen aufmerksamkeit zu baden,
 +
doch dieses mal hätte er am liebsten einfach nur eine presseerklärung verlesen lassen.
 +
nach einigen minuten wurde es stiller und er begann seine rede.
 +
 +
"Ogo hör mich an!
 +
Ihr alle kennt mich und wisst das ich immer mit leib und seele ein mitglied des ogolan syndicate war.
 +
ihr alle wisst dass ich immer das beste für ogo gewollt und getan habe...
 +
aber... im zuge des aufbaus unserer neuen meta, des OGOLAN EMPIRE müssen einige von uns das syndicate verlassen
 +
um die metawings zu verstärken. und... ich bin einer von jenen die gehen werden...
 +
diese entscheidung fiel mir wahrlich nicht leicht, aber ich tue was getan werden muss um ein starkes empire zu errichten! mein ganzes
 +
reich wird zunächst der OGOLAN ALLIANCE unter der leitung des executors mobulus unterstellt und dann werde ich entweder das
 +
OGOLAN TRIBUNAL oder die OGOLAN DEALER$ anführen...
 +
ich... ich wollte euch noch allen danken...
 +
dafür dass ihr alle mitgeholfen habt, psilon's und meinen traum nicht nur wirklichkeit werden zu lassen, sondern ihn zu übertreffen!
 +
das OGOLAN SYNDICATE ist eine macht geworden und ebenso müssen wir alles daran setzen auch das OGOLAN EMPIRE
 +
zu einer macht werden zu lassen! es war mir eine ehre dem SYNDICATE, teils als leader, teils als vizeleader und vor allem als
 +
propagandaminister zu dienen... meinen posten im rat des syndicates wird meine frau cara übernehmen..."
 +
langsam verneigte sich Morindil würdevoll vor den verdutzen ogolanern. dann hob er die geballte rechte faust an die schläfe und rief:
 +
"TOD UND VERDERBEN!!! für OGO!!! für Psilon!!!"
 +
 +
wie aus einer kehle brüllten alle ogolaner auf Ogo Nova sowie all jene ogolaner die die live übertragung gesehen hatten,
 +
den schlachtruf Ogos in die drei universen hinaus . . .
 +
<br>
 +
<br>
 +
<br>
 +
<br>
 +
<br>
 +
'''Teil II - CARAS FEUERTAUFE'''<br>
 +
'''''(Eine Kurzgeschichte von Morindil Hrívanar)'''''
 +
<br>
 +
 +
Als er in seinem Thronsaal angekommen war, war es mit der Ruhe auch schon vorbei. Einer seiner persönlichen Bediensteten kam mit besorgter Mine auf ihn zu geeilt. Viele Ogolaner zerrissen sich das Maul darüber, aus welchem Grund der Vizeimperator sich wohl vorzugsweise mit gutaussehenden und jungen Beratern umgab. Ihm war das durchaus bewusst und er schürte diese Gerüchte nur zu gerne. Sein Berater hielt einen Meter vor Morindil inne und hob die geballte Rechte inbrünstig an die Schläfe. "Tod und Verderben Vizeimperator!" sagte er und ging scheinbar voll und ganz in der ihm übertragenen Aufgabe auf. Soweit Morindil sich erinnerte war sein Gegenüber ein vielversprechender Absolvent einer der Universität des Ñóle Systems. Der Mann war noch voller Ideale und Tatendrang, noch nicht durch Politik und Bürokratie korumpiert und müde. Ogolaner wie er konnten es in seinem Reich weit bringen. "Was hast du mir zu berichten, dass so dringlich ist, dass es mir nicht einmal vergönnt zu sein scheint, eine kurze Subraumunterhaltung mit meiner Gefährtin zu führen?" harschte Morindil ihn mit ernster Miene an. Es war besser ihn schon früh an den etwas rauhen Umgangston im Empire zu gewöhnen, dachte er.
 +
Der junge Ogolaner schien ein wenig verunsichert, aber seine Retorik, Mimik und Stimme verieten dies nicht. Es war einzig jahrelange Erfahrung im propagandieren, intrigieren, drohen und bedroht werden, die dem Reichsoberhaupt von Ogo Nova dies verrieten. "Eine Reihe sehr beunruhigender Subraumtransmissionen auf allen offiziellen Leitungen des OEM mein Gebieter. Alle Ticker sind voll davon, The Galactic Security, der Wächterorden der TGX Meta, hat dem SYNDICA†E den Krieg erklärt und bereits erste Angriffe geflogen." Mit Genugtuung vernahm Morindil die leichte Schwankung in der Stimme seines Gegenübers, als dieser das Wächterorden gesagt hatte. Es schwang gut beherrschte Verachtung darin mit. "Ausserdem ist Eure Gefährtin seit einer Viertelstunde auf dem Subraum-Ätherband und wartet auf Eure Rückkehr."
 +
Dies gefiehl ihm gar nicht. Er hasste es geradezu mit welcher verfluchten Pünktlichkeit das Schicksal seine Frau geschlagen hatte. Gut, sie war äusserst gnadenlos, eine passable Diplomatin und Ogolanerin durch und durch, aber ihre verdammte Pünktlichkeit, das nervenaufreibende Pflichtbewusstsein und ihr grauenhafter Zwang alles zu ordnen, zu kontrollieren und zu sortieren, raubten ihm manchmal den letzten Nerv. Er liebte sie wirklich, aber ihr Wesen war das genaue Gegenteil des seinen. Wenn er das Chaos in Person war, dann war sie die Ordnung. "...Vizeimperator?" fragte sein Berater vorsichtig, als ihm klar wurde dass der Regent wiedermal vollkommen abwesend und in seinen eigenen Gedanken versunken war. "Ähmmm......ja." erwiederte Morindil. "Ich werde in meinen privaten Gemächern alle Meldungen und Berichte empfangen. Ich erwarte dich in 45 Minuten in meinem Quartier, und lass dich im Ressourcenkombinat für eine diplomatische Aussenmission rüsten."
 +
Nachdem sein Bediensteter fort war öffnete er die Tür und betrat die dunklen, hochmodernen in schwarz-violet gehaltenen Räumlichkeiten seiner Gemächer. Zufrieden stellte er fest, dass man ihm alle Meldungen und Kampfberichte bereits in sein Quartier geleitet hatte. Für eine Handelsvereinigung waren die ]OGOLAN DEALER$[ deren Leader er derzeit war, recht abgebrüht und reagierten nicht mal im Ansatz so kopflos wie die meisten Händler es tun wenn mal ein bisschen Krieg herrscht. Aber die DEALER$ waren auch zum Grossteil wie er selber bis vor wenigen Wochen Piraten gewesen und daher kampferprobt.
 +
Er hatte mittlerweile an seinem Arbeitstisch platzgenommen und aktivierte den verhassten Com-Link Screen. Er war auf diese primitive Gerät angewisen da sich seine Frau standhaft weigerte sich ein Com-Link implantieren zu lassen und er daher mit ihr auf diese altmodische Art kommunizieren musste.
 +
Augenblicke später zeigte das Display das düstere Antlitz Caras. Im Hintergrund waren die gewaltigen ägyptoiden Tempelanlagen ihres Herrschaftssitzes auf Ogo Bastet zu sehen. Holofackeln tauchten ihr Gesicht in vorteilhafte Schatten. "Tod und so!" sagte er und salutierte halbherzig vor der derzeitigen Executorin des [OGOLAN SYNDICA†E]. Er legte die Füsse auf den schwarzen Marmor-Plaststahltisch. "Tod und Verderben!" erwiederte seine Frau, "Wir haben Krieg..." fügte sie trocken hinzu. Doch die ungeheuere Anspannung in ihrer Stimme blieb ihm nicht verborgen. Oder war es Erregung? Sie erläuterte ihm in allen Einzelheiten was vorgefallen war. Immer wieder überschlug sich ihre Stimme bei den Erzählungen. Es bereitete ihm eine seltsame Genugtuung, dass sie nun einmal selber in dieser Position war, die ihn so viele Nerven und unzählige Nächte gekostet hatte. Er war nicht schadenfroh, er wusste nur wie wichtig die Erfahrungen, die dieser Konflikt und all seine Auswirkungen, mit sich brachten, für sie sein würden. Sie war mehr als nur fähig, dass wusste er. Das einzige was ihr noch fehlte war ein wenig Erfahrung in Krisenzeiten.
 +
"Naja, sie wird es schon überleben..." sagte er halblaut zu sich selber als sie die Unterhaltung beendet hatten. Dann stand er seufzend auf, nahm sein Katana vom Waffenständer und blickte ein letztes Mal aus dem Panoramafenster der 'Hrivanar' bevor er sich aufmachte um die ersten Gespräche mit den verfluchten Bastarden der TGX zu führen...
 +
<br>
 +
<br>
 +
<br>
 +
<br>
 +
<br>
 +
'''Teil III - ENDLICH ZUHAUSE...'''<br>
 +
'''''(Eine Kurzgeschichte von Morindil Hrívanar)'''''
 +
<br>
 +
 +
der lärmpegel im grossen dunklen konferenzraum der Hrívanar war schon weit jenseits der schmerzgrenze normaler menschen, doch selbst die meisten, an audiotherapie gewöhnten, ogolaner hätten angesichts des infernalischen krachs wohl probleme bekommen. bestände die gesamte einrichtung der flagschiffs des vizeimperators nicht aus extrem belastbaren nachtschwarzen plaststahl, hätte angesichts der imensen schallwellen sicherlich die halbe einrichtung gewackelt oder wäre zu bruch gegangen. so jedoch spürte morindil lediglich ein sehr leichtes vibrieren im boden unter seinen füssen. er empfand ogolanischen industrial als perfekte entspannungsmusik und obendrein war sie der perfekte soundtrack für krieg und zerstörungen aller art. er stand mit vor der brust verschränkten armen am grossen panoramafenster und blickte schweigend auf die durch die leere des alls treibenden trümmerstücke der vernichteten gegnerischen flotte. wenn man die paar zigtausend jäger und fregatten die seinem flottenverband zum opfer gefallen waren überhaupt als flotte bezeichnen konnte. es war die arbeit kaum wert gewesen das system 25:64: zu überfallen, seine planeten mit einem nuklearen sperrfeuer in die steinzeit zurück zu bomben und die wenigen schiffe zu vernichten die sich ihm in den weg gestellt hatten. aber ein altes ogolanisches sprichwort sagt 'rache ist ein gericht dass man am besten kalt serviert' und es war verdammt kalt im weltraum. sein opfer ravangel war ein unbedeutender siedler einer unbedeutenden allianz gewesen der ihn vor nahezu anderthalb jahren des öfteren überfallen hatte. damals hatte morindil's reich gerade einmal eine handvoll planeten umfasst, heute war er diesem erbärmlichen wurm um lichtjahre vorraus und mehr als nur haushoch überlegen. er hatte für dieses massaker lediglich die hälfte seiner grandorflotte 'alcare' und ein paar hunderttausend snatcher mitgenommen. seine neomare und bloodhounds waren für kämpfe gebaut und nicht für hinrichtungen, sie waren viel zu schade für sowas.
 +
das rote leuchten der comlinkanzeige des in das panoramafenster integrierten monitors riss ihn aus seinen gedanken. er schaltete die musik ab und aktivierte den comlink.
 +
das gesicht seines flottenkommandanten elentúre erschien auf dem display. der commander hob die rechte an die schläfe und sagte: "tod und verderben sir. in wenigen minuten werden die letzten 'zerschleisser' flotten wieder hier sein. unsere säuberungsaktion ist damit abgeschlossen und wir sind bereit für den rückflug nach ogo nova." der vizeimperator nickte, "hervorragend commander. was ist mit den ü-schiffen der free universal news?" der commander erlaubte sich ein zufriedenes lächeln, "wir haben wie ihr befohlen habt, dafür gesorgt dass sie einen guten blick auf das gemetzel hatten. die letzten reste eures heldenhaften rufes dürften nach den heutigen subraumnachrichten endgültig ausgelöscht sein." nun war er also endlich wieder ein pirat dachte morindil schmunzelnd. "setz einen direkten kurs zur heimatwelt und lass die gesamte flotte starten sobald die bombergeschwader hier sind." wieder salutierte elentúre "aye sir!" danach war der bildschirm aus und gab den blick wieder auf das trümmerfeld frei. morindil wandte sich vom fenster ab und ging zu seinem plaz am kopf des langen konferenztisches. er nahm platz und öffnete das subraumkommunikationsmenü der in den tisch eingelassenen konsole. eine cigarette rauchend überflog er alle wichtigen ticker und schaltete sich schliesslch als er aufgeraucht hatte über seine neurokanüle direkt in die subraummatrix des syndikatsrats. der dunkle konferenzsaal der realen welt verschwand und nach ein paar sekunden warten im droppoint des ogolanischen subraumverteilernetzes erschien um ihn herum der virtuelle ratssaal des ogolan syndicates. er hatte sich nicht direkt auf seinem angestammten platz erscheinen lassen, auf dem er so lange schon nicht mehr, weder in der realen noch der virtuellen welt gesessen hatte, statt dessen hatte er es bevorzugt sich am eingangsportal zu materialisieren. er wollte seine rückkehr zelebrieren und bis ins kleinste auskosten. sehnsüchtig blickte er durch die düstere halle. die roten leuchten an der wand tauchten den ansonsten fast komplett schwarzen saal in bedrohliches licht. die trophäen an der wand zeugten von den vielen schlachten die sie gefochten hatten und gaben dem raum eine würdige aura. viele der executoren des empire waren anwesend, sassen an ihren plätzen und unterhielten sich. niemals zuvor hatte es soviele executoren im ratssaal des syndicate gegeben, was angesichts der beinahe abgeschlossenen reunion logisch war. er war daran gewöhnt sie alle im metarat an einem tisch zu sehen und dennoch war es ein ungewohnter anblick sie nun alle in diesem ratssaal sitzen zu sehen. es erfüllte ihn mit stolz vizeimperator dieses haufens zu sein. er musste schmunzeln als er sie betrachtete. sie waren wirklich ein krasser haufen, seine executoren. sie waren dem imperator und ogo bis in den tod ergeben. er überflog den haufen irrer. sein ehemaliger schüler und adjutant borch, der sich vom kleinen piraten bis ganz nach oben in diesen rat gearbeitet hatte, füllte gerade beförderungs- und degradierungsanträge aus und reichte sie zum unterzeichnen durch die runde. die beiden brüder mobulus und mob waren wieder einmal in einer ihrer berühmt berüchtigten streitereien gefangen und beschimpften sich auf's übelsten sodass sie weder mitbekamen dass sie etwas unterschreiben sollten noch dass sie vom irre vor sich hinsingenden und rumhüpfenden ceska mit smarties beworfen wurden. der selbsternannte herr der smarties sah aus als wäre er mal wieder seit mindestens fünf oder sechs tagen wach. ihr aus dem dritten universum zugeschalteter minister ballerfritz unterhielt sich angeregt mit ohc welcher .......
 +
am ende des tisches war cloud plötzlich von seinem platz aufgesprungen, schlug mit der faust so heftig auf tisch das zwei nahestehende gläser zerbrachen und begann wild gestikulierend auf ....... ein zu reden. er war immer ungemein direkt und aufbrausend wenn ihm etwas gegen den strich ging. ob es daran lag dass irgendwelche seiner nach der reassimilierung verbliebenen borgimplantate eine fehlfunktion hatten oder er noch probleme damit hatte, dass es hier so chaotisch und nicht mal im ansatz so effizient wie im borgkollektiv abging, vermochte morindil nicht zu sagen. der einzige im ganzen saal der keinen ton sagte und auch sonst in keinster art und weise irgendwie aufmerksamkeit erregte war psilon. er sass, wie es seine art war, schweigend auf dem knochenthron am ende des tisches, die schwarze kapuze tief ins gesicht gezogen und blickte ins leere. er schien mit seinen gedanken wieder einmal in gänzlich anderen sphären zu schweben. wenn es so war und jemand spräche ihn an, wäre er total neben sich, verwirrt und hätte probleme überhaupt einen halben satz geradeaus zu reden. es war aber genauso gut möglich, dass er angestrengt stunden bis tagelang über irgendetwas nachdachte und dann wenn keiner damit rechnete, seine stimme erhob und alle anwesenden mit etwas ungemein genialem verblüffte. morindil kannte psilon nun schon so lange und sie regierten ogo in gewisser art und weise als symbiotische entität, doch oft vermochte nicht einmal er die gedankengänge des imperators, die irgendwo zwischen genie und wahnsinn in endlosschleife gefangen waren, nach zu vollziehen.
 +
ein seltsam nostalgisches gefühl überkam den propagandaminister als er all das sah. es war irgendwie als wäre er nie weg gewesen und doch anders. er freute sich wieder hier zu sein. mit diesem gedanken verliess er das eingangsportal. "ich bin zurückgekehrt!" sagte er während er langsam zu seinem platz am ende der tafel zu psilons rechten ging. freudig wurde er begrüsst und es wurde noch chaotischer als es ohnehin schon war. falls es sowas wie eine tagesordnung gegeben hatte, woran morindil irgenwie zweifelte, dann ging sie nun vollends unter. ceska prustete "smarties für alle!" und schmiss eine ganze schüssel der schokolinsen quer über den tisch, nur um einen augenblick später "ne doch nicht!" zu brabbeln, über den tisch zu krabbeln und zu versuchen alle smarties weider einzusammeln. mobulus und mob schafften es sich gleichzeitig zu anzuschreien und ihn willkommen zu heissen. borch grinste breit und freute sich sichtlich sein 'onkelchen' wieder mit an bord zu haben und cloud wollte direkt irgendetwas überflottenstärke und freigaben wissen. psilon kratzte sich flüchtig am hinterkopf und grübelte dann weiter. endlcih zuhause, dachte morindil und liess sich lächelnd auf seinem platz nieder...

Version vom 18. Januar 2011, 19:51 Uhr

Morindil der auch als der Herr des Chaos bekannt ist, meldete sich am 17.03.2141 als Pirat in Universum 2 an.
Am selben Tag gründete er das Syndikat [OGOLAN SYNDICA†E] ([†]) und sagte seinem RL Freund Psilon
(der zu der Zeit noch Händler war und auf dessen anraten er sich angemeldet hatte) bescheid, so dass dieser
die Rasse wechselte und beitrat. Morindil machte ihn zum Imperator des jungen Syndikats und sich selber zum Vize.
...
gegen Ende des Jahre 2144 übernahm Morindil (der das Syndikat bereits seit längerem aus den Schatten anführte)
offiziell den Leaderposten. Psilon behielt aber formell den Titel des Imperators und ist zeremoniell weiterhin Staatsoberhaupt
(ähnlich der Queen in England)

Morindil fällt vor allem dadurch auf dass er oft mehrere Tage online ist und offenbar nur sehr selten schläft.
Ausserdem ist er ein linguistisches Genie der für seine kommunikativen Fähigkeiten und seine PRG Geschichten rund um
seine Ogolaner berühmt ist.

Neben einer Vielzahl allianzinterner Ticker ist er der Besitzer des schwarze Szene Tickers und eines Drogentickers


Im Reallife ist Morindil ein 28 jähriger Industrial/Noise Musiker aus Aachen.

««««««««««««««««««««]|[»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

 :: ::: :::: ::::: ALLIANZEN HISTORY ::::: :::: ::: :: :

««««««««««««««««««««]|[»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

[OGOLAN SYNDICA†E]
- 17.03.2141 - ??.04.2142 (Heimat)
[OGOLAN ALLIANCE]
- ??.04.2142 - ??.05.2142
]OGOLAN & GALACTIC DEALER$[
- ??.05.2142 - ??.12.2142
[OGOLAN ALLIANCE]
- ??.12.2142 - 25.01.2143
[OGOLAN SYNDICA†E]
- 26.01.2143 - ??.07.2143 (Heimat)
Hunters of the Universe
- ??.07.2143 - ??.08.2143
[OGOLAN SYNDICA†E]
- ??.08.2143 - 19.09.2143 (Heimat)
Rebirth of the Empire
- 20.09.2143 - 26.09.2143
]|[nova.sephiroth]|[
- 26.09.2143 - 26.10.2143
Outlaws
- 26.10.2143 - 16.11.2143 (2. Heimat)
The Church of Satan
- 17.11.2143 - 25.11.2143
Outlaws
- 26.11.2143 - 23.05.2144 (2. Heimat)
12Monkeys
- 30.05.2144 - ??.06.2144
[OGOLAN SYNDICA†E]
- ??.06.2144 - 26.07.2144 (Heimat)
United Noob Service
- 26.07.2144 - 23.08.2144
[OGOLAN SYNDICA†E]
- 23.08.2144 - 23.11.2144 (Heimat)
United Noob Farm
- 23.11.2144 - 11.12.2144
ΛL5 Ð!3 ÐЯΦ6ЄП 2Ц Ш!ЯKЄП БЄ6ΛППЄП...
- 11.12.2144 - 08.01.2145
[OGOLAN SYNDICA†E]
- 09.01.2145 - ??.??.???? (Heimat)


««««««««««««««««««««]|[»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

 :: ::: :::: ::::: TOP 10 FLEETKILLS ::::: :::: ::: :: :

««««««««««««««««««««]|[»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

Platz   Spieler                          Schildpunkte         Datum       Pilot

10.     Morindil Vilwarinion   10.219.827.500   [??.05.43] Cloud_Smoke
??.     Morindil Vilwarinion   02.524.648.000   [??.??.43]
??.     Morindil Vilwarinion   04.739.776.000   [??.??.43]
??.     Morindil Vilwarinion   03.637.342.000   [??.??.43]
??.     Morindil Vilwarinion   05.537.716.000   [17.01.44]
04.     Morindil Vilwarinion   12.387.632.500   [??.??.44]
??.     Morindil Vilwarinion   05.348.896.500   [14.03.44] ~O~
08.     Morindil Vilwarinion   07.757.014.500   [??.??.44]
03.     Morindil Vilwarinion   15.338.626.380   [04.06.44] Cloud_Smoke
05.     Morindil Vilwarinion   08.519.283.000   [11.06.44] Cloud_Smoke
??.     Morindil Vilwarinion   04.665.383.000   [21.06.44]
06.     Morindil Vilwarinion   10.884.950.547   [19.07.44] Psilon
09.     Morindil Vilwarinion   03.024.924.973   [01.08.44] Kane1979
??.     Morindil Vilwarinion   02.002.838.000   [05.08.44]
08.     Morindil Vilwarinion   09.473.043.522   [16.08.44] Kane1979
06.     Morindil Vilwarinion   10.491.663.961   [04.12.44]


««««««««««««««««««««]|[»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

 :: ::: :::: ::::: ANDERE ÜBER MORINDIL ::::: :::: ::: :: :

««««««««««««««««««««]|[»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

...du musst dir dit vorstellen, du kommst in ne dunkle
verqualmte wohnung die wie ne kneipe riecht und siehst
zwei zombies an ihren rechnern sitzten mit kippe im mund 
und bier inna hand. anna wand stapeln sich die kästen 
die 10 aschenbecher sind alle schon voll. im hintergrund 
läuft 24/7 laute ebm mugge und auf dem boden liegen 
leere fastfood packungen ^^

(Mob07 über Psilon und Morindil)


hehe, gut das du bei uns bist. dich möchte ich nicht als feind haben

(Kubi)


du hast ja in u3 so ziemlich rumgewütet und da dachte 
ich du tarnst mich mal oder so weil die kommen dann 
auch zu mir und raiden als rache vielleicht meinen hsp

(Psilon)


Morin ist chaos in person, müssen aufpassen 
das er uns net infiziert schnell auf besuch :D

(Mc Clane)


mennooo wo ist deine Flotte ;-DD

(preilomasoo)


auf jedenfall ist es ein netter kerl....der hat mich vor ca. 1/2 jahr geraidet...
hab ihm geschrieben wenn er karakter hat gibt er die ress zurück.
keinen tag später war alles wieder da. ich sag mal, cooler typ^^

(pimpedossi)


hi kannst du mal bitte meine leute in ruhe lassen

(endlosleben)


hab euer allybild gesehen und bin geflashed. hammer!
habe in dir meinen meister gefunden;) einfach der knaller!

(Noam77)


ey morindil, du hast ma echt die geilsten dinger drauf xD
looooooool xD mega *rofl*    eyyyy geiles profil alda ^^

(Gajus Bonus)


papi, wenn ich groß bin, will ich auch ogolaner werden!

(Kr4nkC0ree)


du freak! wer so ne fette flotte hat kann nur ein rl noob sein ^^

(Psilon)


du bist jetzt nicht wirklich seit >48 stunden dauer on oder?
 in meiner kl steht das du seit >2d on bist 
und die ticker sind voll mit deinem spam xD

(TRiGGer)


du bist ja wahnsinnig^^

(old-novan)


http://nordicnetwork.wordpress.com/2010/06/21/morindil-vilwarinion-ein-rupel-der-herzen-spieler-live/

(Olaf)


gesperrt bis 2007-07-05 15:36:01 — 80 Strafpunkte (RL-Drohung) 
"Zunächst mal werden wir dir auf den Kopf schlagen....eine Weile...  
Wenn du ohnmächtig wirst, warten wir bis du wieder zu dir kommst...
Dann werden wir dir die Arme und Beine brechen -
und danach verstümmeln wir dich! Aber wir wissen noch nicht wie..."

(Admins) 


2009-09-08 19:32:44 — 5 Strafpunkte (IGM) 
"ey kannst du auch was anders ausser rumzujammern du %$&!§ ?"

(Admins) 


2010-06-19 22:57:40 — 5 Strafpunkte (IGM)
"wirste im rl von deinen mitschülern wegen deiner brille gedisst oder 
von deiner alten verprügelt dass du leute wie *** invadieren musst?"

(Admins)


««««««««««««««««««««]|[»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

 :: ::: :::: ::::: RPG STORIES ::::: :::: ::: :: :

««««««««««««««««««««]|[»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»


Teil I - ALLEIN IM DUNKELN
(Eine Kurzgeschichte von Morindil Hrívanar)

wehmütig blickte er durch das panoramafenster im konferenzraum seines flagschiffs HRíVANAR in die schwarze leere des alls. es schien ihm als schienen die sterne in dieser nacht weniger hell als sonst. knapp eintausendeinhundert davon waren offiziell in der hand des OGOLAN SYNDICATES, bald würden es einhundert weniger sein. er erinnerte sich noch so gut an den anfang "seines" syndicates. damals als er, mit dem schiffswrak des fliegenden anstaltsschiffs KiEw auf einem eiskalten planeten am arsch der galaxis abschmierte, nachdem er mit dieser fliegenden zumutung, ein halbes jahr im all getrieben war hatte alles begonnen. er hatte sich schnell zum herrscher der überlebenden patienten aufgeschwungen und hatte, nachdem er den planeten Ogo Nova genannt hatte, ohne verzug seinen alten mitpatienten psilon gesucht. sie hatten zusammen einen traum gehabt als sie noch patienten auf de KiEw gewesen waren... er hatte das nie vergessen! doch psilon war ein sehr renomierter händler geworden und schien all das hinter sich gelassen zu haben...

er musste schmunzeln als er daran zurück dachte wie er damals mit einem schrottreifen noulon auf Ogo Prime gelandet war um psilon wieder zu sehen... der irre hatte ganz schön blöd geguckt als er ihn vor sich stehen sah und er verkündet hatte das OGO auf ihn warte. innerhalb von nur einem monat hatte psilon sein händlerdasein aufgegeben und hatte zusammen mit ihm angfangen ihren alten traum vom OGOLAN SYNDICATE wirklichkeit werden zu lassen.

"wieviel haben wir seit dem erreicht..." sagte er halblaut ins dunkel des leeren konferenzraumes und drückte seine cig in dem, aus dem schädel eines A*H wächters hergestellten, aschenbechers aus. die beruhigende weibliche stimme seines comoffiziers riss ihn aus den düstern gedanken: "executor, eine subraumtransmission vom flottenverband là lis ist soeben für euch reingekommen." "danke. schalte sie auf den schirm im konferenzsal" wenige sekunden später leuchtete das display des grossen hauptmonitors im konferenzraum auf und lies den ansonst dunklen saal zu einem meer aus schatten werden. "executor, wir haben unseren bestimmungsort erreicht und beginnen auf euren befehl hin mit dem angriff." er kannte den offizier nicht einmal. "ähhh.... ja selbstverständlich. beginnt mit dem angriff. tod und verderben captain!" der mann in der nachtschwarzen uniform hob die rechte an die schläfe "tod und verderben!" erwiederte er und eine sekunde später war der vizeimperator wieder alleine im dunkeln. nach einigem grübeln tippte er auf seinen communikator "amiral elentúre, nimm kurs auf Ogo Nova" "kurs auf 24:45:33 ist gesetzt mein executor" "flieg mit 55% ich habe es nicht besonders eilig..." "aye sir" wieder wendete sich der vizeimperator des OGOLAN SYNDICATES und bald des entstehenden OGOLAN EMPIRE dem panoramafenster zu. die beschleuigung des grandors lies die sterne wie silbrige streifen am fenster vorbeiziehen... er wusste dass er sich auf alle seine subexecutoren verlassen konnte... und dennoch fiel ihm die rede, die er dieses mal halten würde, so schwer wie keine andere zuvor... wieder und wieder hatte er überlegt wie er es den membern des syndciates sagen könnte. doch nun verliessen ihn seine so gefürchteten retorischen fähigkeiten und seine so treffenden formulierungen einfach. 'du bist in dieser sache einfach zu emotional mein bester.' hörte er eine ihm wohlvertraute stimme in seinem kopf sagen. "halt's maul!" erwiederte er laut - und ärgerte sich gleich darauf darüber. es war nicht nötig den stimmen in seinem kopf laut zu antworten. er griff in seine tasche und schluckte einen bunte cocktail an tabletten und kapseln, sie waren das einzig bunte in diesem raum...

unwillkürlich musste er lächeln als er an den subexecutor ceska dacht. der bekloppte etwas wortkarge spinner vom planeten ceska republika mampfte bei jeder ratssitzung einen ganzen haufen bunter schokoladenpastillen die er smarties oder so ähnlich nannte. irgendwie hatte halt alle ogolaner auf die ein oder andere weise einen an der waffel... mob der schon so manchen krieg durch sein loses mundwerk verursacht hatte, sein bruder mobulus der in seiner wortgewalt als einziger ogolaner mit dem propagandaminister mithalten konnte, sein schützling borch welcher ein unglaubliches talent dafür hatte, fettnäpfchen aller art treffsicher mit einem kopfsprung zu erwischen, ohc der pirat dessen verhaltensreprogrammierung etwas fehlgeschlagen war, sono fabitsch, no-limit und ballerfritz die grosse hoffnung aus uni3 und soviele andere.... aber auch gefallene kameraden wie id0l oder zivo hatte Ogo maßgeblich geprägt... wieder lächelt morindil. "sie werden es auch ohne mich schaffen" sagte er zu sich selber. "ich führe mich ja auf wie ne glucke die ihr kind nicht alleine lassen kann!" eigentlich so dachte er, brauchte er sich wirklich keine gedanken um sein Syndicate zu machen. ausserdem würde seine frau cara seinen leeren sessel im rat übernehmen... er setzte grosse hoffnungen in sie, auch wenn er am anfang ein wenig sorgen darum gehabt hatte, ob sie von den anderen subexecutoren akzeptiert werden würde. allerdings konnte nach ihrem kometengleichen aufstieg im syndicate niemand mehr ernsthafte gründe vorbringen die ihr ihren ruhm verweigern könnten. sie hatte es in unverschämt kurzer zeit aus eigener kraft geschafft sich ihren platz im universum zu erkämpfen. leichen pflasterten ihren weg und die bewohner ganzer galaxien erzittern beim klang ihres verruchten namens. mit leichtigkeit wickelte sie die männer um den finger oder vernichtete jene die sich ihr in den weg stellten einfach... sie war eine bemerkenswerte frau. loyal bis in den tod und ogolanerin aus dem tiefsten grund ihrer schwarzen seele.... wieder erklang die stimme von admiral Elentúre "executer wir befinden uns nun in niedrigem orbit um Ogo Nova." "danke admiral." erwiederte morindil und beendete die comverbindung zu seinem flottenadmiral. es wurde zeit das shuttle zu seinem planeten zu besteigen und das syndicate über alles zu informieren.

[...]

die eislandschaft glitt an dem gleiter vorüber, der auf die grosse kuppel von Ogo Novas grösster stadt mornamir zuflog. gefrorene und erstarrte eisseen und weite schneelandschaften beherrschten den grossteil dieser welt und so wirkten die hauptsächlich aus schwarzem plaststahl gefertigten ogolanischen bauten wie invertierte diamanten, die das ansonsten uniforme weiss der umgebung durchbrachen und der stadt den namen einbrachten, der in quenya (hochelbisch) der amtsprache auf morindils planeten war, in etwa 'schwarzes juwel' bedeutet. "diese welt passt zu dir" sagte cara und riss morindil wie sooft aus den gedanken. "findest du?" sie legte den kopf leich schräg wie sie es immer tat wenn sie kurz nachsann "hmmmm... ja, es ist eiskalt und trotzdem scheint die sonne. wunderschön doch tödlich." er liebte sie für ihre offene art und der fähigkeit allegorien zu formulieren. "du kommst doch wieder oder?" sagte sie mit einem plötzlichen anflug an besorgniss in ihrer schönen stimme. "natürlich! aber wenn wir das EMPIRE errichten wollen müssen einige von uns die neuen metawings verstärken..." sie lächelte traurig "ich bin mir nicht sicher ob die anderen meine ernennung zum subexecutor akzeptieren werden." er gab ihr einen flüchtigen kuss auf die stirn. "sie werden dich akzeptieren, denn sie wisssen das ich dir vertraue. ausserdem hast du auch den segen von psilon." er lächelte ihr aufmunternd zu "du hast also die beiden mächtigsten männer ogos auf deiner seite, ausserdem wird borch hundertprozentig zu dir stehen." er zwinkerte ihr zu "und ceska kann man wunderbar mit einer packung smarties ruhigstellen." ihr lächeln das sie ihm nun schenkte war aufgesetzt, das wusste er da er sie kannte, aber er wusste auch das seine worte ihrem zweifelnden wesen ein wenig sicherheit gegeben hatten. sie würde sich schon durchsetzen! den rest der kurzen flugzeit verbrachten sie schweigend und die einzigen geräuche waren das leise hydraulische surren das caras robowindhund anubis von sich gab und das dumpfe gedämpfte dröhnen des feststoffantriebs des shuttles.

[...]

der platz vor dem schwarzen turm des zentralexecutoriats war mehr als überfüllt. es schien fast so als wären alle 410.000 einwohner des planeten dort versammelt und erwarteten die rede ihres herrschers. Morindil strich sich den langen schwarzen samtrock glatt wobei die kleinen kettenglieder leise klirrten. er war sich bewusst dass er diese geste schon zum x-ten mal vollführte und dass sie lediglich dazu diente ihm selber einen vorwand zu liefern die rede noch etwas hinaus zu zögern. 'bringen wir's hinter uns' raunte die stimme in seinem kopf und so schritt er gemäßigten schrittes zum podium, das auf einem niedrigen doch riesigen balkon des schwarzen turms stand. etliche cam.drohnen und vid.sonden umkreisten ihn und versuchten möglichst gute aufnahmen des regenten zu erhaschen als Morindil mit frenetischem applaus begrüsst wurde. er genoss es üblicherweise in der offentlichen aufmerksamkeit zu baden, doch dieses mal hätte er am liebsten einfach nur eine presseerklärung verlesen lassen. nach einigen minuten wurde es stiller und er begann seine rede.

"Ogo hör mich an! Ihr alle kennt mich und wisst das ich immer mit leib und seele ein mitglied des ogolan syndicate war. ihr alle wisst dass ich immer das beste für ogo gewollt und getan habe... aber... im zuge des aufbaus unserer neuen meta, des OGOLAN EMPIRE müssen einige von uns das syndicate verlassen um die metawings zu verstärken. und... ich bin einer von jenen die gehen werden... diese entscheidung fiel mir wahrlich nicht leicht, aber ich tue was getan werden muss um ein starkes empire zu errichten! mein ganzes reich wird zunächst der OGOLAN ALLIANCE unter der leitung des executors mobulus unterstellt und dann werde ich entweder das OGOLAN TRIBUNAL oder die OGOLAN DEALER$ anführen... ich... ich wollte euch noch allen danken... dafür dass ihr alle mitgeholfen habt, psilon's und meinen traum nicht nur wirklichkeit werden zu lassen, sondern ihn zu übertreffen! das OGOLAN SYNDICATE ist eine macht geworden und ebenso müssen wir alles daran setzen auch das OGOLAN EMPIRE zu einer macht werden zu lassen! es war mir eine ehre dem SYNDICATE, teils als leader, teils als vizeleader und vor allem als propagandaminister zu dienen... meinen posten im rat des syndicates wird meine frau cara übernehmen..." langsam verneigte sich Morindil würdevoll vor den verdutzen ogolanern. dann hob er die geballte rechte faust an die schläfe und rief: "TOD UND VERDERBEN!!! für OGO!!! für Psilon!!!"

wie aus einer kehle brüllten alle ogolaner auf Ogo Nova sowie all jene ogolaner die die live übertragung gesehen hatten, den schlachtruf Ogos in die drei universen hinaus . . .




Teil II - CARAS FEUERTAUFE
(Eine Kurzgeschichte von Morindil Hrívanar)

Als er in seinem Thronsaal angekommen war, war es mit der Ruhe auch schon vorbei. Einer seiner persönlichen Bediensteten kam mit besorgter Mine auf ihn zu geeilt. Viele Ogolaner zerrissen sich das Maul darüber, aus welchem Grund der Vizeimperator sich wohl vorzugsweise mit gutaussehenden und jungen Beratern umgab. Ihm war das durchaus bewusst und er schürte diese Gerüchte nur zu gerne. Sein Berater hielt einen Meter vor Morindil inne und hob die geballte Rechte inbrünstig an die Schläfe. "Tod und Verderben Vizeimperator!" sagte er und ging scheinbar voll und ganz in der ihm übertragenen Aufgabe auf. Soweit Morindil sich erinnerte war sein Gegenüber ein vielversprechender Absolvent einer der Universität des Ñóle Systems. Der Mann war noch voller Ideale und Tatendrang, noch nicht durch Politik und Bürokratie korumpiert und müde. Ogolaner wie er konnten es in seinem Reich weit bringen. "Was hast du mir zu berichten, dass so dringlich ist, dass es mir nicht einmal vergönnt zu sein scheint, eine kurze Subraumunterhaltung mit meiner Gefährtin zu führen?" harschte Morindil ihn mit ernster Miene an. Es war besser ihn schon früh an den etwas rauhen Umgangston im Empire zu gewöhnen, dachte er. Der junge Ogolaner schien ein wenig verunsichert, aber seine Retorik, Mimik und Stimme verieten dies nicht. Es war einzig jahrelange Erfahrung im propagandieren, intrigieren, drohen und bedroht werden, die dem Reichsoberhaupt von Ogo Nova dies verrieten. "Eine Reihe sehr beunruhigender Subraumtransmissionen auf allen offiziellen Leitungen des OEM mein Gebieter. Alle Ticker sind voll davon, The Galactic Security, der Wächterorden der TGX Meta, hat dem SYNDICA†E den Krieg erklärt und bereits erste Angriffe geflogen." Mit Genugtuung vernahm Morindil die leichte Schwankung in der Stimme seines Gegenübers, als dieser das Wächterorden gesagt hatte. Es schwang gut beherrschte Verachtung darin mit. "Ausserdem ist Eure Gefährtin seit einer Viertelstunde auf dem Subraum-Ätherband und wartet auf Eure Rückkehr." Dies gefiehl ihm gar nicht. Er hasste es geradezu mit welcher verfluchten Pünktlichkeit das Schicksal seine Frau geschlagen hatte. Gut, sie war äusserst gnadenlos, eine passable Diplomatin und Ogolanerin durch und durch, aber ihre verdammte Pünktlichkeit, das nervenaufreibende Pflichtbewusstsein und ihr grauenhafter Zwang alles zu ordnen, zu kontrollieren und zu sortieren, raubten ihm manchmal den letzten Nerv. Er liebte sie wirklich, aber ihr Wesen war das genaue Gegenteil des seinen. Wenn er das Chaos in Person war, dann war sie die Ordnung. "...Vizeimperator?" fragte sein Berater vorsichtig, als ihm klar wurde dass der Regent wiedermal vollkommen abwesend und in seinen eigenen Gedanken versunken war. "Ähmmm......ja." erwiederte Morindil. "Ich werde in meinen privaten Gemächern alle Meldungen und Berichte empfangen. Ich erwarte dich in 45 Minuten in meinem Quartier, und lass dich im Ressourcenkombinat für eine diplomatische Aussenmission rüsten." Nachdem sein Bediensteter fort war öffnete er die Tür und betrat die dunklen, hochmodernen in schwarz-violet gehaltenen Räumlichkeiten seiner Gemächer. Zufrieden stellte er fest, dass man ihm alle Meldungen und Kampfberichte bereits in sein Quartier geleitet hatte. Für eine Handelsvereinigung waren die ]OGOLAN DEALER$[ deren Leader er derzeit war, recht abgebrüht und reagierten nicht mal im Ansatz so kopflos wie die meisten Händler es tun wenn mal ein bisschen Krieg herrscht. Aber die DEALER$ waren auch zum Grossteil wie er selber bis vor wenigen Wochen Piraten gewesen und daher kampferprobt. Er hatte mittlerweile an seinem Arbeitstisch platzgenommen und aktivierte den verhassten Com-Link Screen. Er war auf diese primitive Gerät angewisen da sich seine Frau standhaft weigerte sich ein Com-Link implantieren zu lassen und er daher mit ihr auf diese altmodische Art kommunizieren musste. Augenblicke später zeigte das Display das düstere Antlitz Caras. Im Hintergrund waren die gewaltigen ägyptoiden Tempelanlagen ihres Herrschaftssitzes auf Ogo Bastet zu sehen. Holofackeln tauchten ihr Gesicht in vorteilhafte Schatten. "Tod und so!" sagte er und salutierte halbherzig vor der derzeitigen Executorin des [OGOLAN SYNDICA†E]. Er legte die Füsse auf den schwarzen Marmor-Plaststahltisch. "Tod und Verderben!" erwiederte seine Frau, "Wir haben Krieg..." fügte sie trocken hinzu. Doch die ungeheuere Anspannung in ihrer Stimme blieb ihm nicht verborgen. Oder war es Erregung? Sie erläuterte ihm in allen Einzelheiten was vorgefallen war. Immer wieder überschlug sich ihre Stimme bei den Erzählungen. Es bereitete ihm eine seltsame Genugtuung, dass sie nun einmal selber in dieser Position war, die ihn so viele Nerven und unzählige Nächte gekostet hatte. Er war nicht schadenfroh, er wusste nur wie wichtig die Erfahrungen, die dieser Konflikt und all seine Auswirkungen, mit sich brachten, für sie sein würden. Sie war mehr als nur fähig, dass wusste er. Das einzige was ihr noch fehlte war ein wenig Erfahrung in Krisenzeiten. "Naja, sie wird es schon überleben..." sagte er halblaut zu sich selber als sie die Unterhaltung beendet hatten. Dann stand er seufzend auf, nahm sein Katana vom Waffenständer und blickte ein letztes Mal aus dem Panoramafenster der 'Hrivanar' bevor er sich aufmachte um die ersten Gespräche mit den verfluchten Bastarden der TGX zu führen...




Teil III - ENDLICH ZUHAUSE...
(Eine Kurzgeschichte von Morindil Hrívanar)

der lärmpegel im grossen dunklen konferenzraum der Hrívanar war schon weit jenseits der schmerzgrenze normaler menschen, doch selbst die meisten, an audiotherapie gewöhnten, ogolaner hätten angesichts des infernalischen krachs wohl probleme bekommen. bestände die gesamte einrichtung der flagschiffs des vizeimperators nicht aus extrem belastbaren nachtschwarzen plaststahl, hätte angesichts der imensen schallwellen sicherlich die halbe einrichtung gewackelt oder wäre zu bruch gegangen. so jedoch spürte morindil lediglich ein sehr leichtes vibrieren im boden unter seinen füssen. er empfand ogolanischen industrial als perfekte entspannungsmusik und obendrein war sie der perfekte soundtrack für krieg und zerstörungen aller art. er stand mit vor der brust verschränkten armen am grossen panoramafenster und blickte schweigend auf die durch die leere des alls treibenden trümmerstücke der vernichteten gegnerischen flotte. wenn man die paar zigtausend jäger und fregatten die seinem flottenverband zum opfer gefallen waren überhaupt als flotte bezeichnen konnte. es war die arbeit kaum wert gewesen das system 25:64: zu überfallen, seine planeten mit einem nuklearen sperrfeuer in die steinzeit zurück zu bomben und die wenigen schiffe zu vernichten die sich ihm in den weg gestellt hatten. aber ein altes ogolanisches sprichwort sagt 'rache ist ein gericht dass man am besten kalt serviert' und es war verdammt kalt im weltraum. sein opfer ravangel war ein unbedeutender siedler einer unbedeutenden allianz gewesen der ihn vor nahezu anderthalb jahren des öfteren überfallen hatte. damals hatte morindil's reich gerade einmal eine handvoll planeten umfasst, heute war er diesem erbärmlichen wurm um lichtjahre vorraus und mehr als nur haushoch überlegen. er hatte für dieses massaker lediglich die hälfte seiner grandorflotte 'alcare' und ein paar hunderttausend snatcher mitgenommen. seine neomare und bloodhounds waren für kämpfe gebaut und nicht für hinrichtungen, sie waren viel zu schade für sowas. das rote leuchten der comlinkanzeige des in das panoramafenster integrierten monitors riss ihn aus seinen gedanken. er schaltete die musik ab und aktivierte den comlink. das gesicht seines flottenkommandanten elentúre erschien auf dem display. der commander hob die rechte an die schläfe und sagte: "tod und verderben sir. in wenigen minuten werden die letzten 'zerschleisser' flotten wieder hier sein. unsere säuberungsaktion ist damit abgeschlossen und wir sind bereit für den rückflug nach ogo nova." der vizeimperator nickte, "hervorragend commander. was ist mit den ü-schiffen der free universal news?" der commander erlaubte sich ein zufriedenes lächeln, "wir haben wie ihr befohlen habt, dafür gesorgt dass sie einen guten blick auf das gemetzel hatten. die letzten reste eures heldenhaften rufes dürften nach den heutigen subraumnachrichten endgültig ausgelöscht sein." nun war er also endlich wieder ein pirat dachte morindil schmunzelnd. "setz einen direkten kurs zur heimatwelt und lass die gesamte flotte starten sobald die bombergeschwader hier sind." wieder salutierte elentúre "aye sir!" danach war der bildschirm aus und gab den blick wieder auf das trümmerfeld frei. morindil wandte sich vom fenster ab und ging zu seinem plaz am kopf des langen konferenztisches. er nahm platz und öffnete das subraumkommunikationsmenü der in den tisch eingelassenen konsole. eine cigarette rauchend überflog er alle wichtigen ticker und schaltete sich schliesslch als er aufgeraucht hatte über seine neurokanüle direkt in die subraummatrix des syndikatsrats. der dunkle konferenzsaal der realen welt verschwand und nach ein paar sekunden warten im droppoint des ogolanischen subraumverteilernetzes erschien um ihn herum der virtuelle ratssaal des ogolan syndicates. er hatte sich nicht direkt auf seinem angestammten platz erscheinen lassen, auf dem er so lange schon nicht mehr, weder in der realen noch der virtuellen welt gesessen hatte, statt dessen hatte er es bevorzugt sich am eingangsportal zu materialisieren. er wollte seine rückkehr zelebrieren und bis ins kleinste auskosten. sehnsüchtig blickte er durch die düstere halle. die roten leuchten an der wand tauchten den ansonsten fast komplett schwarzen saal in bedrohliches licht. die trophäen an der wand zeugten von den vielen schlachten die sie gefochten hatten und gaben dem raum eine würdige aura. viele der executoren des empire waren anwesend, sassen an ihren plätzen und unterhielten sich. niemals zuvor hatte es soviele executoren im ratssaal des syndicate gegeben, was angesichts der beinahe abgeschlossenen reunion logisch war. er war daran gewöhnt sie alle im metarat an einem tisch zu sehen und dennoch war es ein ungewohnter anblick sie nun alle in diesem ratssaal sitzen zu sehen. es erfüllte ihn mit stolz vizeimperator dieses haufens zu sein. er musste schmunzeln als er sie betrachtete. sie waren wirklich ein krasser haufen, seine executoren. sie waren dem imperator und ogo bis in den tod ergeben. er überflog den haufen irrer. sein ehemaliger schüler und adjutant borch, der sich vom kleinen piraten bis ganz nach oben in diesen rat gearbeitet hatte, füllte gerade beförderungs- und degradierungsanträge aus und reichte sie zum unterzeichnen durch die runde. die beiden brüder mobulus und mob waren wieder einmal in einer ihrer berühmt berüchtigten streitereien gefangen und beschimpften sich auf's übelsten sodass sie weder mitbekamen dass sie etwas unterschreiben sollten noch dass sie vom irre vor sich hinsingenden und rumhüpfenden ceska mit smarties beworfen wurden. der selbsternannte herr der smarties sah aus als wäre er mal wieder seit mindestens fünf oder sechs tagen wach. ihr aus dem dritten universum zugeschalteter minister ballerfritz unterhielt sich angeregt mit ohc welcher ....... am ende des tisches war cloud plötzlich von seinem platz aufgesprungen, schlug mit der faust so heftig auf tisch das zwei nahestehende gläser zerbrachen und begann wild gestikulierend auf ....... ein zu reden. er war immer ungemein direkt und aufbrausend wenn ihm etwas gegen den strich ging. ob es daran lag dass irgendwelche seiner nach der reassimilierung verbliebenen borgimplantate eine fehlfunktion hatten oder er noch probleme damit hatte, dass es hier so chaotisch und nicht mal im ansatz so effizient wie im borgkollektiv abging, vermochte morindil nicht zu sagen. der einzige im ganzen saal der keinen ton sagte und auch sonst in keinster art und weise irgendwie aufmerksamkeit erregte war psilon. er sass, wie es seine art war, schweigend auf dem knochenthron am ende des tisches, die schwarze kapuze tief ins gesicht gezogen und blickte ins leere. er schien mit seinen gedanken wieder einmal in gänzlich anderen sphären zu schweben. wenn es so war und jemand spräche ihn an, wäre er total neben sich, verwirrt und hätte probleme überhaupt einen halben satz geradeaus zu reden. es war aber genauso gut möglich, dass er angestrengt stunden bis tagelang über irgendetwas nachdachte und dann wenn keiner damit rechnete, seine stimme erhob und alle anwesenden mit etwas ungemein genialem verblüffte. morindil kannte psilon nun schon so lange und sie regierten ogo in gewisser art und weise als symbiotische entität, doch oft vermochte nicht einmal er die gedankengänge des imperators, die irgendwo zwischen genie und wahnsinn in endlosschleife gefangen waren, nach zu vollziehen. ein seltsam nostalgisches gefühl überkam den propagandaminister als er all das sah. es war irgendwie als wäre er nie weg gewesen und doch anders. er freute sich wieder hier zu sein. mit diesem gedanken verliess er das eingangsportal. "ich bin zurückgekehrt!" sagte er während er langsam zu seinem platz am ende der tafel zu psilons rechten ging. freudig wurde er begrüsst und es wurde noch chaotischer als es ohnehin schon war. falls es sowas wie eine tagesordnung gegeben hatte, woran morindil irgenwie zweifelte, dann ging sie nun vollends unter. ceska prustete "smarties für alle!" und schmiss eine ganze schüssel der schokolinsen quer über den tisch, nur um einen augenblick später "ne doch nicht!" zu brabbeln, über den tisch zu krabbeln und zu versuchen alle smarties weider einzusammeln. mobulus und mob schafften es sich gleichzeitig zu anzuschreien und ihn willkommen zu heissen. borch grinste breit und freute sich sichtlich sein 'onkelchen' wieder mit an bord zu haben und cloud wollte direkt irgendetwas überflottenstärke und freigaben wissen. psilon kratzte sich flüchtig am hinterkopf und grübelte dann weiter. endlcih zuhause, dachte morindil und liess sich lächelnd auf seinem platz nieder...