Nerpax

Aus Earth Lost Chronik
Zur Navigation springenZur Suche springen

Nerpax (Namens-Bedeutung siehe unten) ist der Imperator des Nerx-Imperiums. Das Imperium strebt nach Macht, Anerkennung und nicht zuletzt nach Cash. Der Imperator ist dafür bekannt, mal sehr freundlich, mal sehr agressiv gegen Spieler vorzugehen, die dem Fortschritt des Imperiums im Wege stehen. Dies ist auf seine gute Erziehung zurückzuführen, die jedoch ständig gegen seinen angeborenen Eroberungswillen ankämpfen muss.

Bedeutung des Namens

Nerpax ist ein selbst ausgedachter Name, der endstanden ist, als der Imperator einen universellen Nickname für seine zahlreichen Internet-Games gesucht hat. Trifft man außerhalb von EL auf diesen Namen, ist es vermutlich der Imperator, der seine Zeit zwischen seinen Regierungsgeschäften für virtuelle Beschäftigung nutzt. Der Name besteht im wesentlichen aus drei Teilen: Der erste Teil ist das "Ner". Dies ist die Abkürzung für "Nerd", was auf die ausgeprägte Videospiel-Leidenschaft des Imperators hindeutet. Der nächste Teil ist schon persönlicher. "pa" steht für "para". Das "para" kommt von "Paralympics" und deutet auf die körperliche Behinderung des Imperators hin. Der letzte Teil, das schlichte "x", steht für "Exon", ein Begriff aus der Biologie. Ein Exon ist ein Teil eines menschlichen Genes, auf dem sich die wirklich wichtigen Informationen befindet, während auf dein Introns nur schwachsinn ist. Das Exon soll also bedeuten, dass Nerpax einer von denen ist, auf die es ankommt.

Ideologie des Imperators und seiner Anhänger

Die Bürger des Nerx-Imperiums sind anständige, hart arbeitende Menschen. Doch sie erwarten auch ein umfassendes Freizeitangebot nach der Arbeit. Wie der Imperator immer sagt: "Die Arbeit ist wichtig fürs Leben, aber sie ist nicht das Leben" Ein Bürger des Nerx-Imperiums denkt auch nicht in Schwarz und Weiß. Begriffe wie Böse und Gut sind dem mündigen Bürger des Imperiums zu absolut. Jeder ist etwas von allem. Dazu kommt, dass Meinungsfreiheit groß geschrieben wird. Niemand wird wegen seinen Glaubens lächerlich gemacht oder gar verfolgt. Die Ideale Nerx-Welt ist eine Welt aus Menschen, die regelmäßig zur Arbeit gehen, aber nicht durch Arbeitsumfang oder Art belastet werden. Niemand lacht über jemanden, weil er andere und vielleicht seltsam anmutende Ansichten vertritt. Dennoch werden Entscheidungsfragen sachlich diskutiert.

Kultur

Der Imperator und sein Volk verehren Echsen, ganz besonders Schlangen. Diese uralten Geschöpfe sind perfekte Überlebenskünstler, die selbt ohne Beine und Arme zurecht kommen. Der Imperator benennt viele seiner Planeten nach Schlangenarten, alten mhytischen Echsen etc.. Auch das Wappen des Imperators symbolisiert die Verehrung dieser Tiere. Einige der Planetennamen werden vom Imperator persönlich völlig frei erfunden.

Darüberhinaus achten die Bewohner des Nerx-Imperiums auf ehrenvolles Verhalten auf dem Schlachtfeld, aber auch in allen anderen Lebensbereichen. Wichtiger Bestandteil davon ist, dass möglichst nur größere Feinde attackiert werden und die Kämpfe für beide Seiten möglichst fair verlaufen sollten. Dazu gehört auch, dass selbst die ärgsten Feinde mit dem nötigen Grundrespekt und einer gewissen Höflichkeit behandelt werden.

Ziele des Imperators

Nerpax verfolgt mehrere Ziele: Oberstes Ziel ist es, irgendwie auf sich aufmerksam zu machen. Nicht durch schlechtes Verhalten, sondern durch herausragende Taten. Dazu könnten zählen:

-Die Ansammlung von viel Cash

-Ein rekordverdächtiger Abschuss von SP

-Zu einem gefährlichen militärischen Faktor werden

-u.v.m.

Ferner versucht Nerpax, ein bisschen Fun zu haben. Schließlich arbeitet er auch hart, also verdient er etwas Abwechslung.

Einige Verschwörungstheoretiker behaupten, sein wahres Ziel wäre die Weltherrschaft. Das ist natürlich absolut lächerlich, der Imperator hat gar keine Lust, sich die Probleme einer ganzen Welt antun zu müssen.

Zur Zeit ist zudem das primäre Ziel aller Anstrengungen des Imperators, die alten Welten seines Reiches wieder unter seinem Banner zu vereinen, da diese anderen Herrschern in die Hände fielen, als der Imperator ins Exil ging.

Geschichte

Vorwort : Auch wenn ich es nicht für möglich gehalten hätten, so musste ich leider feststellen, dass nicht wenige Leute diesen Punkt hier vielleicht ein bisschen zu Ernst nehmen. Es sei gesagt: Das hier SIND Fakten. Ich versuche jedoch, den tagtäglichen Wahnsinn von EL ein bisschen auf die Schippe zu nehmen. Fühlt euch von dieser Chronik nicht angegriffen oder sonst wie verletzt; sie ist in voller Absicht sarkastisch formuliert und versucht den Leser nicht selten auf eine bestimmte Meinung hinzuziehen.... Darüber hinaus möchte ich ausdrücklichst betonen, dass die hier dargestellte Sichtweise NICHT den Ansichten meiner Allianzmitglieder entsprechen muss; diese Chronik wird komplett ohne ihr zutun verfasst und wird in keinster Weise von ihnen gesteuert oder sonst wie beeinflusst.

Die Gründungszeit

21.02.2142 - Das Kolonieschiff "Spirit of Fire" landete auf einem leeren Planeten. Die Siedler verließen ihr Schiff und begannen mit der Konstruktion von Anlagen. Der Planet wurde "Lizar" genannt und sollte, so sahen es jedenfalls die Siedler, eines Tages das Zentrum eines Weltreiches werden.

27.02.2142 - Nach langen und harten Verhandlungen gelang es dem Imperator und seinen Diplomaten, einen Anschluss des Imperiums an die Allianz der Sternchen-Siedler zu erreichen. Das Volk sammelte sich dieser Tage auf den Straßen und veranstaltete Feste, um den Anschluss an die galaktische Gemeinschaft zu zelebrieren.

20.03.2142 - Nach harter Arbeit wurde auf Lizar der Gebäude-Wert von 500 Pkt. durchbrochen. Am gleichen Tag gründete das Volk der Nerx "FLEETCOM", wodurch sie endlich die Schwerkraft ihres Heimatplaneten verlassen konnten.

März 2142 - Aus einem persönlichen Gespräch mit Uranos, ein anderer Herrscher im Heimatsystem der Nerx, endstand ein Bündnis zwischen den beiden Welten, wodurch die Gefahr eines kampfes erstmal gebannt schien.

30.03.2142 - Nach sorgfältiger Planung überfielen die neuen Kampfflotten "Agile Annihilators" und "Determined Conquerors" einen Planeten in der Nähe von Lizar. Über 1.000 Impulslaser wurden vernichtet, während die Truppen des Imperators 99 zerstörte Noulons zu beklagen hatten. Noch am selben Tag flogen die selben Flotten einen Angriff auf Larsy, einem Spieler, der etwa so mächtig war wie der Imperator. Auch wenn es ihn 300 Snatcher, 901 Noulons, 1 Trugar und 7 Bloodhounds kostete: Die Truppen des Imperators waren siegreich und zerstörten 2.869 A-Glieder und 10 Elektronenkanonen.

06.04.2142 - Das erste Kolonieschiff wurde innerhalb des Systemes verschickt und errichtete in der Nähe von Lizar eine Kolonie auf dem Wüstenplaneten "Cerastes".

07.04.2142 - Der offizielle Anfang der Operation "GYAH". Details werden erst nach Beendigung veröffentlicht.

Anmerkung vom 24.03.2144: Hierbei ging es um den Aufbau eines Hives für das Imperium, was mit der Eroberung des Systems 6:205 getan wurde (Get yourself a hive).

09.04.2142 - Eine zweite Kolonie auf der Wasserwelt "Natrix" wurde errichtet.

09.04.2142 - Eine weitere Welt wurde erschlossen. Der rote Planet war fortan als "Nehuschtan" bekannt.

10.04.2142 - Das Vok der Nerx traute sich zum ersten mal aus ihrem Heimatsystem und gründete eine Kolonie namens "Ryphil" im System 6:205.

10.04.2142 - Ein weiteres mal wurde Larys angegriffen, diesmal jedoch mit erheblich überlegenen Streitkräften. Die A-Glider Staffel konnte diesmal komplett ausgelöscht werden, während vom Imperium nur 347 Noulons zerstört wurden.

13.04.2142 - Der Tag, an dem die vierte Heimatwelt des Nerx-Imperiums erschlossen wurde: Ophis, ein Steinplanet.

18.04.2142 - Den Bauarbeitern des REiches wurde ein freier Tag gegönnt, nachdem sie es geschafft hatten, die 10k Punkte-Grenze zu durchbrechen. Darüberhinaus konnte der damalige Allianzkollege Oakley davon überzeugt werden, dass er seine Ansprüche auf das System 6:205 aufgeben sollte.

23.04.2142 - Auf Lizar ist unentwegt weiter gebaut worden, so dass man an diesem Tag die 1k Punkte-Grenze knackte.

27.04.2142 - Operation "GYAH" ging in die heiße Phase. Die Einleitung dieser Phase begann mit der Kolonisierung dreier weiterer (verlassener) Planeten im System 205. Außerdem beschoßen alle Angriffsflotten den HP vom inaktiven "Oyama", um den Schild zu vernichten.

27.04.2142 - Ein unerwarteter Angriff von "Rollmops" auf Ryphil vernichtete die komplette Streitmacht des Imperiums, welche sich auf "Hyah" vorbereitete. "GYAH" musste verschoben werden.

30.04.2142 - Lizar erreichte erstmals die 100.000 Einwohner-Grenze.. Auf den Strassen feierte man und gratulierte sich gegenseitig für diesen Erfolg.

04.05.2142 - Operation "GYAH" wurde ein voller Erfolg. Der HP des inaktiven Oyama fiel in die Hände des Imperiums. Seine Planeten wurden frei und herrscherlos. Das komplette System 205 gehörte nun zum Imperium. Ein gewaltiger Sieg. Der invadierte Heimatplanet wurde in "Lacerta" umbenannt und das System 205 hieß ab sofort "Lacerta-System".

05.05.2142 - Nach dem Erfolg von "GYAH" rückte ein anderes Ziel ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Das "Nilarim-Projekt" - dieses hochgeheime Projekt erforderte Monate der Vorbereitung.

Anmerkung vom 26.03.2010: Hierbei ging es darum, eine Kolonie mit dem Namen Nilarim in Galaxie 25 zu gründen, von 0 auf hochzuziehen und das gesamte System der Kolonie in eine Forschungsfusi umzuwandeln.

05.05.2142 - In einer spontanen Aktion schickte der Imperator ein Kolonieschiff ins System 219, um das kleine System für sich zu beanspruchen und es später in ein Uni-System zu verwandeln.

06.05.2142 - Der Imperator beschloß eine Reformation des Flottensystems, um der immer unübersichtlicheren Aufgabe der Rohstoffumverteilung begegnen zu können. Das System nach Starshine wurde eingeführt, um die Verteilung von Rohstoffen, vor allem von Baustoffen, zu beschleunigen.

10.05.2142 - Die "Defenders of The Lizard" schloßen den ersten Auftrag des Imperiums ab - mit Erfolg.

14.05.2142 - Durch ein tragisches Missgeschick bei der Rohstoffumverteiöung kam es zu einem Mangel an Wasser auf Cerastes. Viele der Siedler dort starben. Dieses Ereigniss forderte bisher die meisten Menschenleben des Imperiums außerhalb eines Gefechtes.

15.05.2142 - Uranos, bisheriger Bündnisspartner des Imperiums, ging ins Exil und wurde von einem Neuling abgelöst.

23.05.2142 - Nach einem beinahe Angriff von Rollmops erkannte der Imperator, dass das Imperium massiv aufrüsten musste und begann sogleich mit den nötigen Maßnahmen.

24.05.2142 - Da Reparaturen an den Interstellarennetzwerkverbindungen (Internet-Verbindungen) im Anwesen des Imperators vorgenommen wurden, beschloß dieser, einmal Urlaub von seinen Geschäften zu nehmen.

04.07.2142 - Nach langen Wochen des Wartens wurden die Reparaturen endlich beendet. Der Imperator hatte wieder Zugriff auf die Internet-Verbindungen und nahm seine Geschäfte als bald wieder auf.

07.07.2142 - Der Anführer der Nerx kehrte wieder in den aktiven Dienst zurück.. Am gleichen Tag vernichtete er die größte Flotte, die das Imperium bisher abschießen konnte.

13.07.2142 - Der Imperator verkündete, dass das Reich von nun an mit gewaltätigen Mitteln vorgehen wird. Der Weg zum Pirat beginnt. Der Eroberungswille hatte über die gute Erziehung gesiegt. Die Truppen feierten die Entscheidung, indem sie einen Planeten mit einer größeren Flotte überfielen, diese zerstörten und zu morden und plündern begannen. Die Bomberstaffeln töteten 9.000 Zivilisten. Das Blut der Gefallenen wurde auf die Rümpfe der Schiffe gestrichen, um den Pakt mit dem Tod zu besiegeln.

15.07.2142 - Auf Natrix überschritt man die 200.000 Einwohner-Marke. Der Wasserplanet galt damit als der bevölkerungsreichste Planet des Imperiums.

16.07.2142 - Da der Allykollege "Oakly" ins Exil gegangen war, flog sein Reich aus der D*S. Da er immernoch einen Planeten besaß, der dem Imperator versprochen wurde, begannen ausgewählte Truppenteile mit dem Angriff auf diesen Planeten, um ihn gewalttätig zu erobern.

18.07.2142 - Aufgrund einer Fusion der D*S mit einer anderen Ally, wurde das Imperium Mitglied in der G~X.

24.07.2142 - Die "Bedrohung 219" wurde abgewendet. Zwei starke Wächter hatten sich ohne Erklärung in das Sys 219 gesetzt. Kontaktaufnahme seitens des Imperators blieb ergebnislos. Der Imperator befürchtete, die beiden Wächter könnten Sys 219 attackieren. Doch an diesem Tag verschwanden sie so leise, wie sie gekommen waren.

24.07.2142 - "Operation: Zemar Masher": Die Truppen des Imperators flogen Angriffe auf Ocyron, der in etwa so gut gerüstet war wie das Imperator. Die Angriffe wurden vom Planeten des Allykollegen Illucesca geflogen.

24.07.2142 - "Operation: Zemar Masher": Nach nur drei Attacken kolabierte Ocyron und erklärte sich bereit, mehrere Planeten an Illucesca abzutreten. Damit endete die Operation.

27.07.2142 - Der Imperator führte die Vereinfachung der Save-Flüge ein, indem die Flotten des Imperiums zu vorläufig vier Geschwadern wurden.

10.08.2142 - System 219 wurde stark verstärkt, um dort regelmäßige Schiffproduktion einzurichten.

10.08.2142 - Das "Nilarim-Projekt" begann, aktiv zu werden.

11.08.2142 - Nach einem gewaltigen und schonungslosen Angriff von Moinsen lag das Imperium in Trümmern. Der Imperator bemühte sich um Verhandlungen mit Moinsen, um dem Konflikt ein Ende zu setzen. Dieser Tag brachte den Flotten des Imperiums viele Niederlagen mit schweren Verlusten. Auf einigen Planeten starb die Bevölkerung, nachdem das Wasser und die Nahrung geplündert worden waren. Dieser Tag ging in die Geschichte ein als der "M-Day".

13.08.2142 - Moinsen stimmte einem Nap zu. Der Imperator jubelierte, ebenso das dezimierte Volk.

15.08.2142 - Der Imperator wurde offiziell zum Pirat und wechselte zur G~P.

31.08.2142 - "Operation: Der Coup": Die Noulons und die Snatcher des Imperators überfielen von einer KK aus einen Händler, der unglaublich viel Ress ungeschützr gelagert hatte. In kurzer Zeit wurden viel Ress erbeutet (etwa: 1,1 Milliarden Eisen, 150 Millionen Titan und diverse Beträge der anderen Ress).

03.10.2142 - Nach 15 Tagen U - Mode kehrte der Imperator zurück, um sein Volk zu führen. Außerdem begann er einige regelmäßige Raids eines Händlers, der ina Exil geflüchtet war und sein Imperium schutzlos zurück ließ.

07.10.2142 - Eine Sensation! Wissenschaftler entdeckten die Existenz von mehreren Paralelluniversen. Es gelang ihnen, ein Tor in die andere Welt zu öffnen. Somit standen dem Imperium neue Wege offen. Außerdem konnte die die regelmäßige Schiffsproduktion endlich wieder voll aufgenommen werden, anchdem diese während der Urlaubszeit des Imperators zum Erliegen gekommenm war.

12.10.2142 - "Operation: Über die Hecken": Die Flotten des Imperators führten Angriffe auf den Händler Shengu durch. Dieser hatte zuvor eine 24 Stunden Frist verstreichen lassen, in der er mit der Überweisung eines Schutzgeldes den Angriff hätte verhindern können.

12.10.2142 - "Operation: Vernichtung": Eine kleine Truppe des Imperiums steuerte auf die Planeten eines Verbündeten zu. Von dort sollten sie Bombernangriffe auf einen Planeten durchführen, der für die Summe von 5 Mio. Cash geinvt werden sollte. Eine Bomberflotte der Allianz kam dabei zu Hilfe.

14.10.2142 - "Operation: Vernichtung": Die Operation endete erfolgreich mit der Eroberung des Planeten 9:412:19.

15.10.2142 - "Operation: Über die Hecken": Die Operation endete, da das Ziel vermutlich bereits ins Exil geflohen war und sein Reich ohne Cash zurückließ. Auf diese Weise war es nicht möglich, Schutzgeld zu erpressen. Dennoch war die Operation aufgrund von vielen erbeuteten Ress ein Sieg.

17.10.2142 - "Die 11'er Connection": Ein Mitglied der HAP (irrenanstalt) attackierte Raskard, Mitglied der G~S. Er invadierte einen Planeten im System 11:211. Es kam zur Rückinvasion, doch Bommy holte sich den Planeten erneut. Raskard bat um Hilfe. Die Schiffe des Imperators und die von anderen Mitgliedern der G~X brachen auf, um ihrem Kollegen beizustehen. Währenddessen wurde die Fusion von Bommy im selben Sys vernichtet. Es kam zu Kämpfen zwsichen der HAP und der G~X. Die Schiffe des Imperiums schlugen die Gegner in einigen kleineren Gefechten und vernichteten mehrere wichtige Invasionseinheiten. Ein weiteres Mitglied der HAP stieg in den Konflikt ein, invadierte einen Planeten von Raskard, verlor seine restlichen Invasionseinheiten jedoch ebenfalls an den Imperator und dessen Einheiten. Doch bei dem Eintritt von KilleR_InstincT wurde es schließlich kritisch. Die drei Kks der G~X wurden leergeräumt, der Imperator muss mit seiner Flotte nach Hause flüchten. Schließlich wurden die KKs ebenfalls geinvt. Welche Rolle KilleR_InstincT als Mitglied der F.O.W.L. spielte, konnte nie ermittelt werden, ebenso das weitere Schicksal von Raskard, welcher sich nie mehr meldete.

Die ersten Kriege; "Winter der Sorgen"

01.11.2142 - Krieg! Die RoP erklärte aufgrund eines nicht erfüllten Ultimatums, Geld zu zahlen, den Galaktischen den Krieg. Die Truppen des Imperators und der G~P griffen die RoP bei 6:451 an. Sie schafften es, dem Feind einige Verluste zuzufügen. Man O War verlangte während der Kämpfe jedoch Svhutzgeld, da eine Sonde des Imperators ausversehen einen seiner Planeten gescannt hatte, was diesem nicht gefiel. In diesem Chaos mischte sich auch noch ein Wächter ein. Es gab einige Schlachten, doch der Imperator konnte durch weiteres Schutzgeld erneuten Angriffen ausweichen. Leider halfen zwei befreundete Wächter dann noch der RoP. Sie zwangen dem Imperator zum Rückzug.

03.11.2142 - Die imperiale Streitmacht plünderte kurzfristig ein Mitglied der RoP.

04.11.2142 - "Die Belagerung": Kks wurden beim Imperator gegründet und das Reich sah sich schnell einigen Attacken ausgesetzt. Während dieser längeren Phase brachte er es jedoch fertig, durch geschicktes agieren trotz seiner flottenmäßigen Unterlegenheit einige Feindflotten zu vernichten.

22.11.2142 - "Die Invasion": Der Imperator partizipierte mit einigen anderen Mitgliedern der Galaktischen an dem Kampf gegen die ehrlosen RoP'ler Horden. Um fünf Uhr morgens schlugen sie zu und eroberten nicht wenige von Blackknights666 Planeten. Auch wenn sie schnell wieder zurückgedrängt wurden, konnten sie die Moral der eigenen Truppen dadurch stärken.

24.11.2142 - Einige Invasionversuche von King_J wurden von der Nerx-Flotte durch cleveres agieren vereitelt. Mit diesem vorerst letzten Angriff endete die Belagerung durch den Feind.

27.11.2142 - Auf dem Planeten Lizar konnte nun auch die 2.000 Punkte-Grenze überschritten werden, wodurch das Imperium eine neue Stufe erreichte.

06.12.2142 - "5 bei 2": Die Flotten des Imperators und die einiger seiner Verbündeten attackierten Hakushan. Im System 19:19 eroberte er einige Planeten von Hakushan. Desweiteren zerstörte er die Fusion in 19:263 und besetzte den Kopf. Viele Ress fielen dabei in seine Hände. Zudem wurde bekannt, dass einige hohe RoP - Mitglieder die RoP verließen, wie zum Beispiel Blackknight666, welcher am Anfang des Krieges noch großspurig den baldigen Sieg seiner Allianz verkündet hatte. Auch King_J, welcher dem Imperator während der Belagerungsschlacht Sorgen breitete, ging. Die Gründe dafür sind allerdings weniger im Kriegsverlauf, sondern in der Tatsache zu suchen, dass die RoP an einer anderen Front Probleme bekam.

07.12.2142 - Hakushan erklärte bei seiner Ehre den Rückzug aus dem Krieg, wenn die Planeten zurückgegeben werden. Die Truppen des Imperiums rückten daraufhin von den Planeten ab, um dem Frieden eine Chance zu geben.

10.12.2142 - Friede! Festumzüge, Parademärsche und Saufgelage fanden überall im Imperium an diesem sonnigen tag statt. Die RoP und die Galaktischen vereinbarten ein Unentschieden. Mit folgender Botschaft beendete die RoP den Krieg:

Liebe Galaktische Meta,

wie ihr sicherlich in letzter Zeit bemerkt habt, ist der Krieg zwischen uns so ziemlich eingeschlafen. Ich möchte es nun offiziell machen, dass wir diesen beenden werden. Wir verfolgen nun andere Ziele und möchten zumindest denjenigen von euch gratulieren, die durchgehalten und nicht kapituliert haben, macht weiterso, hat auf jeden Fall spaß gemacht, auch wenn das Wort "Krieg" im realen Leben eine ganz andere Bedeutung hat, denn EL ist schließlich nur ein Spiel.

Wie ihr nun den Kriegsausgang definieren wollt, ist euch überlassen, fakt ist nur, dass wir RoP'ler trotzdem noch Gewinn erzielen konnten, da in etwa 50% eurer member auf das Angebot für Einzelkapitulationen eingegangen sind und Rohstoffe wurden auch genug geholt. Jedoch können eure Member, die nicht kapituliert haben, sich ebenso als "Sieger" erklären, da diese relativ zäh blieben und wirklich als treue Mitglieder eurer Meta gelten, denn erst im Krieg erkennt man, wer wirklich zu einem hält.

Also nochmal: WIR, RoP BEENDEN NUN DIESEN KRIEG. Da es zukünftig keinen Nap (nur bei Kapitulationen) geben wird, ist das zukünftige Verhältnis zwischen eurer Meta und uns normal wie vor dem Krieg.

Wir wünschen euch noch viel Spaß und Erfolg in EL.

PS: Sobald jemand von euch dies zur Kenntnis genommen hat und bestätigt, werde ich euch wieder aus diesem Ticker "entfernen".


Die Truppen des Imperators waren Stolz, der viel stärkeren RoP getrotzt zu haben und die Angriffe der RoP'ler Berghutze, hoiberzupa07, Verrückter Wikinger, King_J, koivu, don_luca und Hakushan abgewehrt zu haben, und insgesamt dem Imperator mehr Gewinn beschehrt zu haben, als er verloren hat.


16.12.2142 - Das System 6:203 konnte übernommen werden. Der Imperator plante, jeden Planeten im System in sein Reich einzugliedern, genau wie in 6:204. Außerdem erreichte das Imperium die 100K Gebäude-Punkte-Grenze. Das Nilarim Projekt wurde zum Wohle der Übernahme von 203 eingestellt bzw. in das System verschoben. Außerdem wurde der Imperator nun wieder Siedler, um die Vorteile dieser Lebensart nutzen zu können, bis er sich ordentlich vergrößert hat. Deswegen wurde er wieder Teil der G|S.

19.12.2142 - Erneut musste sich die G~S (nicht die gesamte Meta) einem viel mächtigeren Feind stellen. Der Micky Mouse Club erklärte den Krieg nach einigen Raids von Mitgliedern der G~S. Wie schon im Krieg gegen die RoP schwor sich die G~S, nicht aufzugeben.

Anmerkung der RoP: Dies stellt nur eine geschönte Wahrheit dar, da über 1/3 der Member der G~X-Meta im Kampf gegen die RoP kapituliert haben

Anmerkung von Nerpax zum Eintrag der RoP: Es stimmt, dass von den Siedlern mehrere aufgegegeben haben. Das ihr Kampfeswille nicht so hoch ist, wie ich erwartet habe, musste ich leider selbst im Krieg gegen die Mickey Mäuse feststellen... Dennoch möchte ich hier erwähnen, dass die G~P, welcher ich zu der Zeit angehörte, keine Kapitulationen zu verzeichnen hatte, und das obwohl sie die mitunter schwächsten Member von uns hatte. Außerdem war der Beitrag hier insofern überflüssig, da ich eure Friedenserklärung hier gepostet hatte. Dort habt ihr eure Einschätzung der Kapitulationen bereits kund getan. Dennoch habt ihr wohl recht, dass ich falsch liege, wenn ich die G~S hier als Kämpfer bis zum Schluss darstelle. Ich hätte von der G~P wohl nicht so einfach auf die G~S schließen dürfen. Andererseits müsst ihr beachten, dass 1/3 der Meta nicht 1/3 der G~S sind. Die mit Abstand meisten Kapitulationen hatte die G~H zu verzeichnen. Eure "Berichtigung" ist demnach ebenfalls "geschönt". Tatsächlich haben von der G~S nicht viele kapituliert (ich schrieb übriegens auch "kaum" und nicht "keine"). Und die Mickey Mäuse (siehe unten) haben auch nur gewonnen, weil sie sich eine richtig blöde Zeit ausgesucht haben und wir alle noch vom Krieg gegen euch (also der RoP) geschwächt waren. Nichtsdesto trotz freue ich mich, dass das hier nicht nur überflogen, sondern tatsächlich gelesen, verstanden und reflektiert wird ^^


24.12.2142 - Die Invasionseinheiten des Imperiums besetzten den Forschungskopf von D3TOX. Leider verlor Storm33 bei dieser Aktion durch ein tragisches Missgeschick eine kleinere Flotte.

26.12.2142 - Dem Feind gelang es, den Planeten 6:205:10 einzunehmen. Glücklicherweise befand sich dort jedoch nichts wichtiges und die Truppen des Gegners mussten sich schon bald von dort zurückziehen. Sie hofften wohl, den Forschungsstandort des Imperiums entdeckt zu haben, doch da lagen sie weit daneben.

27.12.2142 - Nach der Rückeroberung des zuvor eroberten Forschungskopfes gelang es den Truppen kurz darauf, ihn erneut zu besetzen und auch El GeilOs Fusikopf in der Nähe zu besetzen, aber leider nur für sehr kurze Zeit.

03.01.2143 - Rasch aufkeimende Debatten (man siehe auch das "Gespräch" zwischen Nerpax und Falcon) innerhalb des G~S liefen schnell darauf hinaus, dass man das Lösegeld von 100 Millionen an die Mäuse zahlt, um den Krieg zu beenden. Auch wenn der Imperator gerne weitergemacht hätte, so muss er sich doch eingestehen, dass die Mäuse, insbesondere Wombat, seinem Imperium schwere Schäden zugefügt haben (= fast alle HRs vernichtet) und er als Siedler nicht viel ausrichten könnte. Da er jedoch bei der Invasion des Forschungskopfes einiges an Ress erbeutete und er die KKs von Wombat besetzte, wo immer noch ein Großteil seiner geplünderten Rohstoffe lag, konnte der Imperator guten Gewissens behaupten, erneut zumindest keinen ernsten Verlust gemacht zu haben, abgesehen von der Tatsache, dass das Ersetzen der HRs einigen Stress für den Imperator bedeutete.

11.01.2143 - Im Rahmen der Fusionierung der G~X mit der G|X wechselte der Imperator zur G|S.

19.01.2143 - Werte G|S,

wie ihr wahrscheinlich schon festgestellt habe, greife ich in letzter Zeit immer wieder mal ein paar eurer Leute an. Ich werde die Angriffe auch weiterführen, sollte meine Forderung nicht erfüllt werden:

- Ihr überweist mir 250m Cash auf mein Konto und die Angriffe hören sofort auf. Desweiteren habt ihr danach mindestens 2 Monate Ruhe vor mir.

Sollten BNDs von euch herangezogen werden, werde ich dies ebenfalls machen. Dann wird es für euch noch teurer. Sollte ich von einem Planeten eurer BND-Partner angegriffen werden gibt es ebenfalls Ärger, was wieder eure Kapi-Summe in die Höhe treiben wird. Ich stelle folgende Regeln für diesen Kampf auf: Der Kampf wird fair verlaufen und sobald ein Spieler kapituliert, die Summe kann er mit mir verhandeln, sobald er dazu bereit sein sollte, ist er aus dem Kampf raus, muss aber nicht die Allianz verlassen. Jedoch sind Ress-Transporte zu aktiven Kämpfern zu unterlassen und die Planeten dürfen nicht mehr als Startbasis genutzt werden. Ich werde euch gegenüber respektvoll auftreten und erwarte selbiges von euch. Earthlost ist ein Spiel und so wird es gehandhabt! Beleidungen und dumme Kommentare sind zu unterlassen. Eure kleinen Spieler werde ich selbstverständlich nicht so sehr bearbeiten wie eure Erfahrenen, da ich ihnen ja nicht die Lust am Spiel verderben will. Folgende Spieler sind von Angriffen befreit:

felix1986 Inter MPUPeace Zeratrul

Von ihren Planeten sollte Startverbot auf meine Systeme bestehen, da ich sie nicht angreifen werde.

Ihr seid ingesamt 51 Spieler, ich bin allein.

In der Hoffnung auf einen fairen Kampf und mit Hochachtung

Zwiebus

P.S. Meine Allianz wird sich aus diesem Kampf heraushalten! Ich werde mich auch nicht hinter ihr verstecken! Wenn ich von BND-Partnern spreche, meine ich keine Allianzen sondern einzelne Spieler! Sollte ich unterliegen werde ich 100m Cash an euren Allianzgründer überweisen und mehrere G Ressis an euch liefern.



Bring es bitte so rein, dass nur die Siedler das lesen können. Ich habe auch schon ein Krafi-Statistik aufgemacht: http://el.krafi.de/index.php?s=view_war&code=7c5fc8693c52921ba577fe8e80f7c5f4

Sollten Angriffe seitens der G|S geflogen werden, werde ich diese selbstverständlich in die Statistik aufnehmen.

LG Zwiebus


Diese Nachricht übermittelte der edle Kämpfer Zwiebus an die G|S. Imperator Nerpax und seine Admiräle zogen ihre Hüte vor soviel Kühnheit und zollten Zwiebus Respekt.

22.01.2143 - Ein neuer Krieg kam über die Nerxianer: General Maatok erklärte mit seinem Syndikat, den Galaxy Rangers III (~+~), der G|S den Krieg. Grund hierfür waren angebliche Kriegsvorbereitungen der G|S, um die Rangers zu attackieren. Der direkte Anlass war eine Attacke von Easyrider auf ein Mitglied der Rangers, welche jedoch schon abgebrochen wurde, bevor irgendwo die Rede von Krieg war. Selbstverständlich waren diese Anschuldigungen lächerlich. Es gab keine Kriegspläne innerhalb der G|S. Zwiebus, ein wahrer Edelsmann, erklärte, dass er seinen Kleinkrieg mit der G|S solange zurückstellen würde, wie der Krieg mit den Rangers dauern möge. Eine geplante Aktion des Imperiums gegen Zwiebus wurde ebenfalls abgebrochen.

23.01.2143 - Bevor der Krieg überhaupt begonnen hatte, endete er auch schon wieder. Zoid und Maatok einigten sich auf die Zahlung eines kleinen Lösegelds, um den Krieg für beide Seiten mit einem fairen Kompromiss zu beenden.

11.02.2143 - "Operation: Timing ist alles": Die Noulons des Imperators und eines Allykollegen wurden am frühen Morgen vom Imperator in die Schlacht gegen die Flotte von TUF geführt, welche auf einer KK bei Allymitglied Palme landete. Ihnen gelang ein überragender Sieg und mehr als 600m SP konnten vernichtet werden.

16.02.2143 - "Operation: Puff TUF": Da TUF weiterhin den viel kleineren Palme mit seinen sinnlosen Angriffen störte und trotz seiner Verluste gegen Palme und dem Imperium immer mehr Flotten entsendete (auch Allianzflotten) , beschloss der Imperator TUF bei seinen Heimatwelten zu attackieren. Er griff einige Planeten an und zerstörte ein paar kleinere Flotten, stahl einige Rohstoffe und beschädigte einige Fusionen. Leider verlor das Imperium hierbei durch einen Fehler einige HRs. Dennoch lagen die meisten Verluste auf Seiten von TUF. Nach den Attacken erhielt TUF ein Ultimatum, bis zu den Abendstunden des nächsten Tages seine KKs bei Palme zu verlassen.

17.02.2143 - Das Ultimatum verstrich ohne Reaktion seitens TUF.

18.02.2143 - Der Kampf Palme gegen TUF eskalierte und drohte, eine neue Dimension anzunehmen. In einem System Palmes wurden etliche KKs beider Seiten gegründet. Es kam in dieser Nacht jedoch zu keinen ernsthaften Schlachten, auch wenn sich große Flottenverbände gegenüber standen. Die Lage vor Ort entspannte sich zwar und endete im Verlassen von fast allen Kks, die Gesamtsituation war jedoch immer noch sehr angespannt.

19.02.2143 - Die SoH kassierte eine Schutzgeldforderung der G|P, als gerechtfertigte Entschädigung und Strafe für ihre Kriegsverbrechen gegenüber Palme. Diese Forderungen war mit einer Kriegsdrohung bei NIchtbeachten verknüpft.

20.02.2143 - Eine dritte Macht schützte zumindest die SoH vor Angriffen der G|X, wodurch diese von einem Angriff auf die SoH absehen mussten und sich auf die anderen Meta-Teile konzentrierten.

20.02.2143 - Auch die restliche Meta der SoH fand mächtige Beschützer und so musste die G|X ihren Krieg vorerst vergessen.

21.02.2143 - Paraden! Feuerwerke! Chorgesänge! Sexorgien! Das Reich des Imperators wurde ein Jahr alt und die Millionen von Menschen, die nun darin lebten, feierten als gebe es kein Morgen. Dennoch unterbrachen sie ihre ausgelassenen Feiern für eine Gedenkminute, in der die Gefallenen Soldaten und Schiffsbesatzungen, sowohl Freund als auch Feind, des letzten Jahres geehrt wurden.

01.04.2143 - Nachdem er sich um einige Verpflichtungen seines zweiten Lebens (auch bekannt als "Real Life") gekümmert hatte, kehrte der Imperator nach einer langen Pause aus dem Urlaub zurück, um sein Volk zu neuem Ruhm zu führen.

25.05.2143 - Der Imperator trat an diesem dunklen Tag in der Geschichte des Imperiums von seinem Amt zurück und begab sich ins Exil. Sein Imperium zerfiel und geriet in Vergessenheit. Dies ging als "Der Zusammenbruch" in die Geschichte ein.

Die Neugründung

09.10.2143 - Ein alter, mitgenommener Noulon des Nerx-Imperiums steuert ziellos im All umher. Brandspuren, tiefe Kratzer und Löcher mit ausgefranzten Rändern zeugen davon, was dieses Schiff durchmachen musste. Andächtig treibt das beschädigte, aber stolze Schiff auf einen unbewohnten Planeten zu, welcher in herrlichstem Blau erstrahlt. Zwischen Wasserflächen finden sich auch gigantische grüne Inseln, deren süßlicher Pflanzengeruch selbst ins All zu dringen schien, um die Besatzungen von verirrten raumschiffen zu verführen. Der Navigationscomputer berechnet einen Kurs; das Schiff geht auf vollen Schub, der Antrieb beginnt stark zu flackern, bis er schließlich in einem durchgehenden Rot erglüht. Das alte Roß kann doch noch galoppieren. Nach wenigen Stunden hat das Schiff den Planeten erreicht und befindet sich in einem niedrigen Orbit. Der Planet wirkt nun wie eine alles ausfüllende Kugel, wenn man ihn durch die Fenster des Schiffes betrachtet. Schließlich senkt sich das Schiff gen Boden. Langsam, aber sicher beginnt der Atmosphäreneintritt. Die Außenhaut fängt an zu vibrieren, dann kocht sie und schließlich scheint sie fast zu schmelzen. Doch der Noulon übersteht die Tortur und der Navigationscomputer sucht nach einer geeigneten Landezone und entsprechenden Anflugsvektoren, während das Schiff über wundervolle Seen und phantastische Berge gleitet. Nach einer Weile beginnt der Noulon langsamer zu werden. Er richtet sich auf die ermittelte Landezone und leitet den Landeanflug ein. Er zittert und stöhnt unter den Belastungen des Atmosphären-Flugs, doch hält der alte Noulon den Landeanflug durch. Die Landestützen springen raus, kurz bevor das Schiff auf einer saftigen grünen Wiese aufsetzt. Auf einer Seite des Raumschiffs öffnet sich eine Klappe, welche elegant nach oben schwingt. Sogleich fährt eine Rampe vom Rand der Klappe zum Boden, um den Insassen einen bequemen Ausstieg zu ermöglichen. Mit kräftigen Schritten tritt eine Gestalt an den Ausgang und beschaut die weite Wiese, auf der Tiere aller Art leben. Mit einer Hand rückt die Gestalt ihren langen, Rot-Grünen Mantel zurecht. Mit der anderen gibt sie ein Zeichen an die anderen Schatten und Figuren im Noulon. Dabei erhebt sie ihre Stimme:

"Das ist ein guter Platz. Beginnt mit dem Aufbau einer Siedlung. Schon bald werden wir zur alten Stärke zurückfinden!", sprach der Imperator mit einer kräftigen, zuversichtlichen Stimme.

09.10.2143 - Der Imperator landete mit seinem letzten Noulon auf einem blauen Planeten. Die neuen Bewohner tauften ihn "Razil" - ihrer Meinung nach würde er eines Tages das Zentrum eines großen Reiches sein...

09.10.2143 - Das Imperium wurde mit offenen Armen in der alten Meta begrüßt und ist wieder Mitglied der zahlreichen Galaxy-Meta.

13.10.2143 - In den neuen Schiffswerften auf Razil konnte das erste Kolonisationsschiff fertiggestellt werden. Der Imperator beglückwünschte die Arbeiter und vor allem den Chefingenieur, Laschow Fröbling, zu dieser Meisterleistung. Das neue Schiff würde schon bald Razil verlassen und neue Welten mit der Eingliederung ins Imperium beglücken.

15.10.2143 - Die Schiffswerften stellten ein weiteres Kolonisationsschiff her.

16.10.2143 - Die ersten Kampfschiffe rollten vom Band. 100 Noulons wurden von ihren Besatzungen bezogen und standen absofort an erster Stelle, wenn das Imperium attackiert werden sollte. Der Imperator salutieret vor den tapferen Männern und Frauen und versprach, dass es schon bald Millionen und gar Milliarden von Soldaten geben sollte.

20.10.2143 - Die emsigen Forscher des Imperiums entwickelten ein neues Raumschiff, welches in der Lage ist, große Mengen von Soldaten auf andere Planeten zu bringen. So wurde der Imperator in die Lage versetzt, das Geschenk seiner Herrschaft auch an bereits von anderen Herrschern besetzte Planeten zuüberbringen.

22.10.2143 - Die Schiffswerften des Imperiums stellten eines der neuen Schiffen her. Das mächtige Schiff wurde während einer Feierstunde von 2.500 Männern und Frauen besetzt, welche die Crew und die Invasionssoldaten darstellen würden.

25.10.2143 - In der Nacht vom 24. auf den 25. erfolgte die "Operation: Aus den Schatten". Erstes Ziel dabei war es, einen Planeten im System 19:431 zu besetzen, um dann die dortige, bereits sehr gute Forschungsinfastruktur besetzen und nutzen zu können. Das erste Ziel erreichte die Flotte, als Invasionseinheiten des Imperiums mit Hilfe von Schiffen des Verbündeten Palme einen Planeten von N3ON eroberten.

27.10.2143 - Die Operation schlug fehl, als N3ON und seine Meta, gedeckt durch eine dritte Macht, den Planeten zurückeroberten und ihren Besitzanspruch verteidigen konnten.

01.11.2143 - Die Bewohner des neuen Imperiums gedenkten am ersten Jahrestag des RoP-Krieges den gefallenen Soldaten und Zivilisten des alten Imperiums.

08.11.2143 - Die immernoch sehr kleine Armee des Imperators führte zusammen mit dem ruhmreichen und ehrenvollen Feldherren Odi_the_lagger einen Überraschungsangriff auf .Raptor., ein Mitglied des Ordens -G-. Sie versuchten, das System 5:351 zu erobern und als Forschungssystem zu benutzen. Die zehn Invasionseinheiten des Imperiums wurden jedoch abgewehrt, da die Planeten sich durch die mächtige Technologie des Fusionierens kurzfristig zusammenschloßem und die Schilde nicht mehr rechtzeitig von Odis Flotten zerstört werden konnten.

15.11.2143 - Nach weiteren, erfolglosen, Kämpfen mit der -G- gab der Imperator auf und nahm stattdessen ein großzügiges Angebot von Odi an, welcher dem Imperium einige wohlhabende Planeten schenkte.

28.11.2143 - Die NLC, welche sich aufgelöst und wieder gegründet hatte, erklärte der G|X den Krieg. Der Grund war eine nicht bezahlte Schutzgeld-Forderungen. Es kam schnell zu ersten Kämpfen zwischen den beiden Parteien und der Ausgang war anfangs tatsächlich ungewiss. Folgende Statsitik verzeichnet die Kämpfe und Verluste des Krieges und diente neben ihrer eigenen Aussagekraft auch als Quelle der folgenden Interpretationen des Kriegsverlaufes: http://el.krafi.de/index.php?s=view_war&code=66646a96dd9694be348754f8215f62a0

28.11.2143 - Am ersten Tag des Krieges konnte die G|X zwar die meisten Schlachten für sich entscheiden; dennoch waren ihre die Verluste an Schiffen und Rohstoffen höher. Da die absoluten Verluste dennoch nicht hoch ausfielen, war die Moral stark und die Kampfbereitschaft ungebrochen.

29.11.2143 - Nach dem der erste Tag relativ ereignislos ablief, konnte die G|X ihren Druck auf die NLC erhöhen und deutlich mehr Nachschub als der Feind erbeuten. Leider verlor Redboy seine tapferen Krieger an Wastl0r, wodurch die Flotten-Verluste noch stärker zu Gunsten der NLC tendierten.

30.11.2143 - Die G|X erlitt am dritten Kriegstag schwere Verluste sowohl an Rohstoffen als auch an Schiffen. Damit konnte die NLC ihr Position weiter verbessern.

30.11.2143 - Während der Krieg im vollen Gange ist, bekämpfte der Imperator zwobot und einen seiner Freunde, welche es auf das System 2:19 abgesehen hatten. Nach dem er am 28. und 29. in mehreren Schlachten über zwobot triumphiert hatte und seine bereits besiedelten Planeten in 2:19 erobert hatte, konnte der Imperator an diesem Tag den Hauptplaneten des ins Exil geflohenen Ronoran invadieren und die restlichen Kolonien des Reiches auflösen. Dadurch wurden die restlichen Planeten Ronorans in 2:19 frei, woraufhin die Kolonieschiffe des Imperiums sie besetzten. Damit konnte das Imperium auf einen Schlag um 22 Planeten wachsen.

01.12.2143 - Auch der neue Monat begann mit heftigen Kämpfen, in denen die G|X erneut den kürzeren zog. Weitere Schiffe und Unmengen an Vorräten gingen an die NLC verloren, welche nachwievor keine entscheidende Niederlage erlitten hatte.

02.12.2143 - Die bisher größte Schlacht des Kriegs ereignete sich gleich zu Beginn des fünften Tages. Die NLC fing eine große Flotte von Spacelabs ab und zerstörte sie. Mehr als 14g Schilde wurden vernichtet, während die NLC selbst etwa 2g einbüßte. Ansonsten verlief der Tag ruhig. Es gab kaum Schlachten und die G|X konnte im Bezug auf die Ressourcen-Plünderungen wieder etwas an Boden gut machen.

03.12.2143 - Nach der kurzen Ruhephase griff die NLC wieder verstärkt an. Vor allem die Zahl der geplünderten Rohstoffe stieg an diesem Tag drastisch.

04.12.2143 - Der Krieg wütete weiter auf den Planeten der G|X und eine Änderung der Lage war nicht abzusehen.

05.12.2143 - Am achten Tag des Krieges überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst wurde Spacelabs in der Nacht von der NLC großflächig im System 3:175 aufgeinvt. Wenige Stunden später, am frühen Morgen, griff der Imperator EmJay276 im System 19:225 mit der Hilfe von itnate und anderen aus der G|N an und versuchte, die feindlichen Planeten dort aufzuinven. Zunächst lief der Kampf gut, doch schließlich gelang es EmJay276 mit einer Flotte von Thor819 die Invasionen zu stoppen und insgesamt 1 Millionen Noulons und Fünftausend Bomber unter dem Kommando des Imperators abzuschießen. Die verbleibenden Truppen unter dem Kommando des Imperators konnten die Stellung auf den bereits besetzten Planeten nicht lange halten und EmJay276 war in der Lage, seine Planeten schließlich schon am Nachmittag des selben Tages zurückholen. Dafür war Aiolos in der zweitgrößten Schlacht des Krieges Erfolg und konnte Wastl0r mehr als 2g Schildschaden zufügen, was die bisher größte Niederlage der NLC im Krieg darstellte.

06.12.2143 - Nach mehr als einer Woche Krieg traffen sich Vertreter der NLC und der G|X in einem geheimen Konferenzsaal. Sie einigten sich auf Kapitulationsbedingungen für die G|X. Damit endete der Krieg NLC gegen G|X.

10.12.2143 - Am ersten Jahrestag vom Ende des RoP-Krieges waren die Bewohner des Reiches sehr ausgelassen, vor allem auch, da es zum ersten mal seit der Neugründung gelungen war, einige Planeten des vergangenen Imperiums in das Neue einzugliedern. So wurden die Planeten Moroni (6:203:24), Jezebel (6:203:25), Exusiai (6:203:26), Lodur (6:204:4), Loki (6:204:5), Fenris (6:204:6) und Odin (6:204:7) wieder Teil des Herrschaftsgebiets des Imperators.

21.12.2143 - Zwei weitere Planeten des alten Imperiums wurden erneut besiedelt: Chalzedon (6:203:20) und eine der alten Heimatwelten, Cerastes (6:208:16).

22.12.2143 - Die Glückssträhne wollte nicht abreißen: ThoraldEriksson von der G|X verließ weitere vier Planeten, die einst dem Imperium gehörten und gab sie an ihren rechtmäßigen Besitzer ab: Die Planeten Tyr (6:204:8), Thor (6:204:9), Asgard (6:204:10) und Midgard (6:204:11).

26.12.2143 - Thand aus der DMA gab ebenfalls einige seiner Planeten auf, die einst zum Nerx-Imperium gehörten. Somit hatte der Imperator wieder die Kontrolle über die Kolonien auf Larzarus (6:203:21), Hiob (6:203:22) und Mal'ach (6:203:23.

27.12.2143 - Zum letzten Mal im Jahr 2143 wurden neue Planeten besiedelt. Mit dabei waren wieder einige der alten Planeten: Cherubim (6:203:17) und Sodom (6:203:18).

04.01.2144 - Andmänchen gelang es, die imperiale Flotte, die nicht mit einem Angriff rechnete, zu überfallen und gänzlich zu vernichten. Das Volk war sehr bestürtzt und warf dem Imperator und seinen Admirälen vor, zu sorglos gewesen zu sein.

06.01.2144 - Im ursprünglichen Heimatsystem des Imperiums, 6:208, wurde eine weitere der alten Heimatwelten ins neue Imperium übernommen. Ophis (6.208:12), die zweitgrößte jener Welten, arbeitete fortan wieder für ihren rechtmäßigen Besitzer. Zudem entdeckten die Schiffsbauer in den Werften des Planeten einige im Bau befindliche Schiffe der Grandor Klasse, welche von den Technikern und Ingenieuren fertiggestellt werden konnten und sofort in Dienst gestellt wurden.

13.01.2144 - Auf allen beständigen Planeten des Reiches wurde die gezielte und dauerhafte Produktion von Kampf- oder Logistikschiffen eingerichtet. Damit wuchs die imperiale Flotte nun jeden Tag deutlich an.

30.01.2144 - Der bisher bedeutenste und erfolgreichste Tag in der Geschichte der neuen imperialen Flotte war zugleich auch deren herbste Niederlage: Die Operation Grandor Wrecker. Im System 8:153 attackierten die Noulons des Imperiums TUF, welcher eine beträchtliche Menge an vermeintlich ungeschützten Grandoren auf seinen Fusionen dort stehen hatte. Auf direkten Befehl des Imperators schlugen die Noulons dort zu und zerstörten die Grandore, was tatsächlich ein toller Sieg war. Jedoch waren die Verluste unter den eigenen Noulons gigantisch, da der Imperator die feindlichen Verteidigungsanlagen unterschätzte, welche durch den mächtigen Planetenschild weit mehr aushielten als der Imperator und seine Admiräle gedacht hatten. Die Grandore von TUF konnten daher bei den ersten Attacken noch zurückschlagen und etliche der kleinen Raumjäger vernichten. Erneut wurden Vorwürfe laut, die Admiräle und der Imperator seien zu sorglos.

Der Große Krieg

01.02.2144 - Der berühmte Verbund, bestehend aus Organisationen wie der Terrific, S-P, WSP und einigen anderen, beschuldigte die G|M der Einmischung durch Rohstofflieferungen in deren Krieg gegen die G13, NLC und einigen anderen Allianzen (zusammengefasst als "Uni3") und forderte von dieser eine immense Summe Cash. Da die G|X der Forderung nicht nachkommen wollte/konnte, geriet die gesamte Meta in den Konflikt. Dies war der Beginn des zweifellos größten und bekanntesten Krieges, bei dem das Volk des Imperiums und die G|X selbst je teilgenommen hatten. In folgender Statistik werden die Verluste beider Seiten an Schiffe, Rohstoffen und anderer Dinge in diesem Krieg aufgelistet: http://el.krafi.de/index.php?s=view_war&code=7d8e151c96a45b7b7409374325107385

Der erste Tag nach dem Kriegseintritt der G|X verlief unspektakulär und relativ ausgeglichen. Uni3 gelang es, deutlich mehr Rohstoffe zu plündern als der Feind, doch war dieser im Bereich der Invasionen deutlich überlegen.

02.02.2144 - Der Verlauf des Krieges änderte sich kaum. Lediglich im Bereich der Rohstoffe kam es zu einer Änderung, da der Verbund es schaffte, wieder mehr zu Plündern als er verliert.

03.02.2144 - Uni3 erreichte es, den Spieß bei den Invasionen einmal umzudrehen und invadierte mehr Planeten als der Gegner.

04.02.2144 - Captor von der S-P attackierte Budabob und vernichtete dessen Flotte. Mehr als 40g Schildstärke und Millionen von Menschenleben gingen bei dem Kampf verloren.

05.02.2144 - Tag fünf seit Kriegseintritt verlief recht ausgeglichen und ohne besondere Vorkomnisse.

06.02.2144 - Gleich mehrere große Schlachten fanden an diesem brutalen Tag statt: Trotz teils enormer Verluste konnte Uni3 die meisten der wichtigen Gefechte für sich entscheiden und zerstörte über 70g Schildstärke, verlor dabei selbst jedoch zirka 40g. Die Zahl der Kriegswaisen stieg sprunghaft an.

07.02.2144 - Die erste Woche endete wieder mit ausgeglichen Schiffsverlusten, wobei die Zahl der verlorenen Rohstoffe auf Seiten der Uni3-Truppen deutlich überwog. Die Gefahr von Hungernöten auf einigen Planeten der Uni3'ler veranlsste deren Bevölkerung, Lebensmittelläden zu plündern.

08.02.2144 - Die zweite Woche seit Kriegseintritt seitens der G|X begann gewohnt ausgeglichen und unspektakulär.

09.02.2144 - Die Truppen der G|S unter dem Kommando von Imperator Nerpax und Aiolos eroberten das System 22:33 von Captor. Am selben Tag gelang es waverider die Flotte des Verbundspielers Perser No. 1344 zu vernichten. Ebenfalls verlor Yaki (Uni3) seine Flotte an Kenny444.

10.02.2144 - Der Verbund schaffte es am zweiten Tag der Woche in allen Bereichen Gewinn machen.

11.02.2144 - Die Rohstoffverluste waren fast vollkommen ausgeglichen an diesem Tag, aber die Schiffsverluste tendierten weiter zum Vorteil des Verbundes.

Am gleichen Tag wurde die Belagerung der Systeme des Imperiums eingeleitet, als Illuminati1 einen ersten Angriff auf diese durchführte.

12.02.2144 - Uni3 schaffte es, mehr Invasionsversuche zu starten als der Feind, aber in den anderen Bereichen gewann erneut der Verbund.

13.02.2144 - Ein weiterer ereignisloser Tag im Krieg.

14.02.2144 - Die recht ausgeglichene und unbedeutende Woche endete, wie sie begonnen hatte: Unspektakulär und unentschieden.

Am selben Tag schlugen die entschlossenen Anhänger des Imperators eine Invasion der Terrific nieder, welche mit eigentlich überlegenen Streitkräften versuchte, den Planeten 6:218:1 zu erobern.

15.02.2144 - Die dritte Woche im Monat wurde mit einer epischen Schlacht zwischen den zwei Parteien eingeläutet: Uni3 gelang es, die Flotte von Gandal3 bei einem seiner Angriffe zu überraschen und zu vernichten. Leider erleidete auch Uni3 schwere Verluste.

16.02.2144 - Der Verbund drehte die Schiffsverluste mal wieder zu seinem Vorteil, ebenso wie die Rohstoffverluste. Lediglich im Bereich der Invasionsversuche führte Uni3 an diesem Tag.

Am frühen Morgen wurde System 22:33 vom Feind zurückerobert.

17.02.2144 - Wie am Tag zu vor behauptete sich der Verbund in den Bereichen Rohstoff- und Schiffsverluste und hatte nun auch wieder mehr Invasionsversuche.

18.02.2144 - Der Feind der Uni3'ler war in der Lage seinen Vorteil vom Vortag weiter ausbauen.

Mit dem vorerst letzten Angriff von Tei auf das System 6:218 endete die Belagerung des Imperiums für den Moment.

19.02.2144 - Der Verbund verfiel einer plötzlichen, für ihre Verhältnisse hohe, Inaktivität. Es gab außergewöhnlich wenige Schiffsverlusten und Uni3 konnte die anderen Bereiche deutlich für sich entscheiden.

20.02.2144 - Nach dem kurzen Einbruch in der Aktivität normalisierte sich die Lage wieder: Uni3 lag an jedem Tag wieder in allen Bereichen hinten.

21.02.2144 - Das Ende der dritten Woche bestand aus einem gewaltigen Invasionsschlag vom Verbund, welcher diesen Tag eindeutig für sich entschied.

Trotz des Krieges feierten die Bewohner des Imperiums den Jahrestag der Gründung des alten Imperiums. Der Imperator selbst hielt eine bewegende Ansprache, in welcher er erklärte, dass die Bevölkerung standhaft bleiben muss. Er machte zudem deutlich, dass das neue Imperium nach nur wenigen Monaten weiter gekommen war als das alte in über einem Jahr.

22.02.2144 - Uni3 verlor viele Schiffe, als Flotten von Wastl0r, enovasun und hugh von feindlichen Einheiten aufgerieben wurden.

23.02.2144 - Die Kämpfe nahmen etwas ab und die Schiffsverluste waren recht gering.

24.02.2144 - Uni3 konnte die zweitweilig die Kämpfe nutzen, um etwas aufzuholen, blieb aber weiterhin unterlegen.

25.02.2144 - Die NLC, ein mächtiges Mitglied von Uni3, kapitulierte vor der geballten Schlagkraft des Verbundes. Doch die Krieger der NLC kehrten in Ehren Heim, da sie den Feind verbissen und erfolgreich bekämpft hatten, bevor sie aufgaben.

26.02.2144 - Zivile Unruhen auf den Planeten des Verbundes und von Uni3 legten die Kriegsmaschinerie beider Seiten zeitwillig lahm (von den dafür verantwortlichen Anarchisten als "Attsperre" bezeichnet). Die erzwungene Feuerpause wurde auf beiden Seiten zum ungestörten koordinieren genutzt.

27.02.2144 - Die Feuerpause endete und der Verbund schlug sofort wieder zu. Die scheinbar noch etwas verschlafenen Kräfte von Uni3 wurden schwer getroffen und hatten große Verluste.

28.02.2144 - Die Situation von Uni3 änderte sich zum Ende des Monats nicht und erneut erlitten sie schwereste Niederlagen an allen Fronten.

März 2144 - Der Krieg setzte sich den halben März über fort. Viele weitere Schlachten wurden in diesem Monat geschlagen und viele Menschen auf beiden Seiten starben. Der Verbund konnte seine Überlegenheit immer weiter ausbauen.

18.03.2144 - Die G|X kapitulierte offiziell. Damit war der Krieg für das Imperium vorbei.

Erneuter Zerfall

21.03.2144 - Nachdem er sorgfältig darüber nachgedacht hatte, verkündete der Imperator seinem Volk an diesem schicksalsträchtigen Tag die Lossagung von der G|X-Meta. Er kam zu dem Schluss, dass diese zwar aus größtenteils edlen und loyalen Herrschern bestünde; diese aber im Endeffekt zu wenig Zusammenarbeiten, vor allem in Kriegen.

Daher begab sich das Volk der Nerx an diesem Tag auf die Suche nach neuen Verbündeten.

06.04.2144 - Zwei Planeten des alten Imperiums, B-2 (6:205:7) und Haarp (6:209:2), wurden wieder in die Obhut der Nerx gebracht; leider waren die Gebäude und Strukturen auf diesen Planeten von ihren vorherigen Besitzern fast vollständig zerstört worden und so musste diese erst wieder aufgebaut werden.

11.04.2144 - Die Suche nach neuen Verbündeten endete an diesem wichtigen Tag, als sich das Imperium den Nordmännern anschloss.

17.04.2144 - In einem System des alten Imperiums, 6:209, wurden fast alle Planeten für die Eroberung frei, nachdem der vorherige Herrscher verstorben war und sein Reich verwaiste. Die Nerx nutzten diesen Moment, um einen Teil des Systems wieder zu übernehmen.

03.05.2144 - Der zweite Teil von System 6:209 fiel ebenfalls in die Hände des Imperators - bis auf den ersten Planeten im System war es nun vollständig ins neue Imperium integriert.

24.05.2144 - Nach der Auflösung des Nordmann-Bootcamps wurde das Imperium in der N M aufgenommen.

25.05.2144 - Am ersten Jahrestag der Auflösung des alten Imperiums fand eine Trauerstunde statt. Die Flaggen hingen auf Halbmast und alle Nerx lagen für eine Schweigeminute ihre Arbeit nieder, um diesem bedeutsamen, wenn auch bitteren, Tag zu Gedenken.

In einer Ansprache an das Volk bekräftigte der Imperator noch einmal sein Versprechen, er werde alles in seiner Macht stehende tun, um die verlorenen Welten soweit wie möglich wieder in sein Reich einzubinden.

05.06.2144 - Eine Widerstandsbewegung innerhalb der Nerx führte simultane Überfälle auf einige der wichtigsten Nachrichtendienste und Propagandasender des Imperiums auf vielen verschiedenen Planeten durch. Diese Rebellengruppe, welche seit dem Beginn der Herrschaft von Imperator Nerpax aktiv gewesen war und bisher gut versteckt im Untergrund überlebt hatte, besetzte diese Anlagen und verbreitete eigene Botschaften. Sie sendeten Berichte über die brutale Unterdrückung, Indoktrination und die Ausbeutung der Bevölkerung durch die diktatorische Regierung.

06.06.2144 - Während die Führung alle Anschuldigungen von sich wies und der Imperator eine Rede über die Notwendigkeit von individuellen Opfern für das Wohl der Gesamtheit hielt, hörte die Masse des Volkes den leidenschaftlichen und überzeugenden Stimmen der Rebellenführer zu. Diese forderten ihre Zuhörer zu friedlichen, aber bestimmten Protesten gegen die Militärregierung unter Imperator Nerpax auf.

07.06.2144 - Die imperiale Armee schickte Bodentruppen, um die besetzten Gebäude zurückzufordern und um die Übertragungen der Rebellen zu beenden. Der Angriff auf die Rebellengruppe endete in einem Blutbad, als sich die großen Menschenmengen, die mit den Aufständischen sympathisierten und sich um die besetzten Sender gesammelt hatten, gegen die imperialen Soldaten wehrten. Nervöse und überforderte Offiziere befahlen ihren Untergebenen daraufhin, in die Menge zu schießen.

08.06.2144 - Als Antwort auf das Massaker vom Vortag sprengten einzelne Rebellengruppe kleinere, kaum bewachte militärische Ziele in die Luft. Um die besetzten Anlagen herum kam es zu schweren Feuergefechten zwischen Bodentruppen des Imperiums und bewaffneten Aufständischen. Letztere konnten ihre Stellungen um die Sendestationen auf fast allen Planeten halten.

10.06.2144 - Da es dem Militär nicht mehr möglich schien, die betroffenen Planeten mit Bodentruppen zu befrieden, bombardierte die Flotte die besetzten Sender und ihre Umgebung aus dem Orbit. Dieser verzweifelte Versuch die Ordnung wieder herzustellen, löste endgültig einen Bürgerkrieg aus. Auf fast allen Planeten im Reich kam es zu massiven und gewaltsamen Protesten.

14.06.2144 - Ein Teil der imperialen Flotte und Armee verbündete sich mit den Rebellen und putschte gegen die planetare Verwaltung einiger Planeten. Etwa ein Drittel der Planeten fiel damit in die Hände der Widerstandsbewegung.

21.06.2144 - Dem Imperium ergebene Truppen begannen eine Kampagne, um die von den Separatisten eroberten Planeten wieder unter Kontrolle des Imperators zu bringen.

08.07.2144 - Nach blutigen und zermürbenden Kämpfen waren beide Seiten erschöpft; neues Territorium konnte keiner für sich beanspruchen und der Bürgerkrieg endete vorerst mit einem Patt.

10.07.2144 - Gerade als es zu ersten Verhandlungen zwischen Separatisten und dem Imperium kam, mischte sich eine dritte Macht ein: Die alten Verbündeten aus der G|X kamen dem Volk der Nerx zu Hilfe und unterstützten die Rebellen.

13.07.2144 - Die Aufständischen und ihre neuen Helfer begannen damit, eine Gegenoffensive gegen die restlichen Planeten des Imperiums durchzuführen.

31.07.2144 - Nach weiteren Schlachten im Orbit und auf der Oberfläche etlicher Planeten, waren die meisten Planeten in den Händen der Rebellen. Der Imperator hatte sich mit seiner letzten Flotte auf Notra Set (2:19:1) zurückgezogen. In einer letzten, gewaltigen Schlacht vernichteten die Rebellen die imperiale Flotte vollständig.

Der Komplex, in den sich Nerpax zurückgezogen hatte, wurde aus dem Orbit heraus beschossen und nahezu vollständig zerstört. Der Imperator wurde dabei schwer verwundet, überlebte zunächst jedoch und wurde von Suchtrupps der Separatisten gefangen genommen.

02.08.2144 - Imperator Nerpax erlag seinen Wunden und das Imperium wurde offiziell aufgelöst. Die einzelnen Planeten erhielten vollständige Unabhängigkeit und schlossen sich anderen Herrschern an.

Relevante Zahlen und Fakten

Hier sind alle Kriegsstatistiken des Imperiums verzeichnet. Vielen Dank an Krafi, welcher den tollen Warmanager betreibt, ohne den diese Statistiken nicht so möglich wären.

Statistik von vor dem Kollaps des Imperiums:

http://el.krafi.de/index.php?s=view_war&code=450e9df49ee2c64e4902d0969548924c&PHPSESSID=07cc1a91b346a0dfbca56b9828852653

Aktuelle Statistik:

http://el.krafi.de/index.php?s=view_war&code=dea8f1168adcc5132d5935f7e8c17044