JayBaa

Aus Earth Lost Chronik
Zur Navigation springenZur Suche springen

Vorgeschichte

Ich wurde geboren im III. Universum auf einem der äußeren Planeten des Sterns 4:412, besser bekannt unter dem Namen Beta Hydris. Ich verlebte eine unbeschwerte und wohl behütete Kindheit, da Beta Hydris 22 weit ab von den großen Auseinandersetzungen des Kosmos liegt.

Wahrlich ein verschlafener, ruhiger aber schöner Planet. Mein Großvater, bei dem ich aufwuchs, erzählte mir einst, dass BH22 wohl der alten Erde am nächsten kommt. Die blauen Seen, die hohen schneebedeckten Berge und natürlich die freundlichen und hilfsbereiten Menschen.

Wahrscheinlich wäre ich genau wie mein Großvater Farmer geworden, wären dort nicht die durchziehenden Veteranen mit ihren riesigen Raumschiffen, die in unserem kleinen Raumhafen von Zeit zu Zeit halt machten und deren Erzählungen über den großen Kosmos mich auf meinen heutigen Weg brachten.

In den Kneipen des Raumhafens schnappte ich einige der fantastischsten Geschichten auf, die ich je gehört habe. Der grosse Krieg und der Befreiungskrieg der Welten waren einige davon. Manches was ich von den Veteranen hörte, klang in meinen Ohren wie reinstes Seemannsgarn. In den anderen, älteren Universen soll es mehrmals zu verheerenden Kämpfen zwischen Gut und Böse gekommen sein. Die Veteranen, allen voran die Verletzten und Invaliden priesen immer wieder unser ruhiges System und dass man hier vor dem Bösen sicher sei. Sie sagten, dass es seit dem Untergang der Erde kein so großes Sterben mehr gegeben habe, wie in den letzten Kriegen.

Diese Geschichten hörte ich seit meiner frühen Kindheit, da meine Großmutter auch eine dieser Kneipen beim Raumhafen betrieb und auch bei Ihr viele Veteranen abstiegen. Sie war es die mir erzählte, dass auch mein Vater und meine Mutter in den großen Kriegen gegen das Böse mitkämpften. Sie kehrten aber nie zurück.

Mein letzter freier Sommer, bevor ich in die Agrarakademie kommen sollte, änderte Alles. Ich lief mit meinem Qoyun Iti über die Weideflächen meines Großvaters. Ein Qoyun Iti ist ein auf BH22 heimisches Großraubtier, aber dem Menschen gegenüber sehr zutraulich. Es ähnelt entfernt einem Hund, nur das es mehr als doppelt so groß ist und statt Fell eine Art Schuppen trägt. Mein Qoyun Iti hieß Balrog und wie alle seiner Art hatte es sehr ausgeprägte Sinne. Balrog wurde von einem Moment auf den Anderen sehr unruhig. Plötzlich öffnete sich die an dem Tage sehr dichte Wolkendecke und ein unglaublich riesiges Raumschiff schoss in Richtung Erdboden. Als es kurz vor dem Aufprall war, setzte es im letzten Augenblick zu einem Bremsmaneuver an und rammte sich in den Grund. Das Schiff war so gigantisch groß, dass obwohl es bereits die Oberfläche erreicht hatte und zum Stillstand gekommen war, der Rest seines Rumpfes noch in den Wolken hing. Ich erinnerte mich sofort an die Geschichten die ich so oft in den Kneipen des Raumhafens hörte und war mir sicher, dieses Schiff kann nur eines von der Grandor-Klasse sein. Es sollen 20.000 Mann Besatzung an Bord sein, einfach unheimlich diese Dimensionen. Das Schiff ist auf unserem Planeten gestrandet, ohne Besatzung! Was mit dieser geschah konnten wir nie wirklich klären. Seit diesem Tag habe ich mich voll und ganz der Raumfahrt verschrieben. In den Jahren, die seit dem Stranden des Grandor's vergangen sind, haben wir seine Rohstoffe mehr und mehr ausgeschlachtet um die Wirtschaft unseres Planeten anzukurbeln. Ich habe dabei eine federführende Rolle übernommen und mich seit dem zu einem ansehnlichen Händler entwickelt.

Seit einiger Zeit hat mir der Hohe Rat von BH22 alle Machtbefugnisse zugestanden und mich somit zum Führer unseres kleinen Planeten gemacht. Mein Ziel ist es meinen Heimatplaneten zu Macht, Ruhm und Reichtum zu verhelfen. Ich werde BH22 in ein florierenden Marktplatz für alle Lebensformen des Kosmos verwandeln.

Ich bin mir sicher meine Eltern wären stolz auf mich, wo immer sie in den Weiten des Kosmos auch sein mögen.


Chronik

27.05.2144

      Der Aufbau unserer Wirtschaft und Infrastruktur ging zügig vorran, dank einiger Ressourcenlieferungen netter Händlerkollegen.
      Ich habe mit der ehrenwerten Händlervereinigung der Geister der Zeit einen Vertrag geschlossen, welcher unseren Planeten
      zum vollwertigen Mitglied dieser gemacht hat.
      Nun steht der Erweiterung unserer Handelskontakte nichts mehr im Wege. Bereits heute fliegen Handelsflotten von BH22 in fremde
      Systeme und bald werden wir auch neue Kolonien errichten.

05.2144 - 12.2144

      Was für ein Universum breitete sich vor unseren Füßen.

Ein bunter, freundlicher aber auch ein dunkler, feindseliger Ort kann das Universum sein. Durch die Hilfe meiner Handelsvereinigung und vor allem Ihrerm Präsidenten, Wizzard_Unix, hat die Nation von BH22 sich über unzählige Welten ausgebreitet. Ein reger Handel blühte und dieser beförderte die Wissenschaften, sodass wir die neusten Raumschiffmodelle herstellen können und unsere Antriebstechnologien immer fortschrittlicher werden.