Anteraner(RPG)

Aus Earth Lost Chronik
Zur Navigation springenZur Suche springen

Geschichte

Gründung

Die Anteraner sind eine Abbspaltung von einen großen Imperium das aber dem nahen Zerfall bevorstand. Unter der Führung von Tiberius Magnus machten sich 13 Milliarden Menschen auf den Weg eine neue Heimat zu suchen. Unterwegs mussten sie mit vielen Gefahren fertig werden wie z.b Piraten oder Anomalien um nur ein paar zu nennen. Nach einer 2 Monateigen Reise erreichten sie das bis dahin unbewohnte und Namenslose System. Man taufte es auf den Namen Paradies. Denn das war es auch. Ein System bestehend aus 20 Blauen Planeten, wobei mehrere Planeten sich eine Umlaufbahn teilen. Es war eine Sensation da man bisher noch nie so etwas gesehen hatte. Als erstes wurde der Planet besiedelt der der Sonne am nächsten war bzw. der Flotte und der Sonne. Man nannte ihn Antera. Danach folgten die anderen Planeten. Jede hatte seine Eigenen Eigenschaften die ihm von anderen Abhob. So hatte einer wunderschöne Strände, während ein andere Atemberaubende Wälder hatte oder Tiere. Man verteilte sich auf den Planeten und die Kolonien wuchsen beachtlich schnell, was auf die mitgeführten Waren zurück zu führen ist. Da man erkannte das man nicht lange überleben würde wenn man nicht bald Cash bekommen würde beschloss Tiberius Magnus das man auf jedem Planeten Industriekomplexe bauen sollte ohne die Vegetation und Tierwelt zu gefährden um die Schönheit zu erhalten aber die Wirtschaft in Schwung brachte. Nach mehreren Monaten intensiven Bau war es so weit. Sie konnten sich nur einigermassen selbst versorgen was die Grundgüter betraf und die Planeten waren immer noch so schön wie vorher wenn man von den Gewachsenen Städten absieht. Doch man brauchte auch mehr als Grundgüter und so wurde der Entschluss gefasst ins Waffenhandelgeschäft einzusteigen. Da viele hoch Talentierte Ingenieure und Mechaniker unter ihnen war stellte dies sich als ziemlich einfach heraus. Man baute noch größere Industriekomplexe. Teilweise auch unter der Erde um die Schönheit der Planeten nicht zu gefährden und um Schutz vor eventuellen Angriffen zu bieten. Ihre Handfeuerwaffen, Köper- und Schiffspanzerungen, Bodenfahrzeuge und Schiffswaffen waren sehr beliebt unter den Kriegherren der großen Reiche und schon bald war Antera reich und konnte seine Planeten aufblühen zu lassen. Ihre Produktionskapazitäten stiegen jeden Monat um ein paar hunderttausend Bruttoregistertonnen. Zum Schutz der Kolonien wurden die Legionen von Antera gegründet, für jeden Planeten einen. Das erwies sich als Große Glück für sie da sie auch schon bald von Neidern angegriffen wurde. Diesen konnten sie aber zurückschlagen und machten so Schwachstellen aus und verbesserte die Schiffsklassen enorm. Die Panzerrungen waren zwar kaum Dicker geworden hielten aber viel mehr aus. Ebenso wurde die Energieversorgung optimiert und die Schilde verbessert. Antera hatte schon bald einige der besten Schiffe. Und sie wurden immer besser und verkauften sie. Da man vorrausdachte hatte jedes Schiff das man verkaufte einen Speziellen Befehlscode. Wenn die Schiffe gegen sie verwendet wurden schaltete der Computer alles ab und löschte das Backup. Das selbe wurde mit den Bodenfahrzeugen gemacht. Antera war schon bald eine Militärisch und Wirtschaftlich starke Nation, verhielt sich aber nicht aggressive. Sie waren friedlich und Verteidigten sich bloß.Was zu guten Strategien für Verteidigung und Angriff führte und beeindruckenden Verteidigunganlagen. Sowohl im Orbit als auch am Boden. Ihr System galt als Uneinnehmbar. Auch Politisch etablierten sich die Anteraner und wurden Politisch bald als friedliche Vereinigung bekannt. Trotz ihre beeindruckende Techniken bevorzugten sie in Manchen Bereichen allte Technologie wie z.b Hochauflösende Ferngläser , statt im Helmintigriete welche sich durch ihr Energiemuster verrieten.

Verteidigung

Bodenverteidigung

Die Bodenverteidigung von Anteranischen Städten ist simpel und besteht aus dicken und hohen Mauern, die jedes Bombardemon standhielten, um sich vor Überraschungsangriffen zu schützten. Auf den Mauern selber waren mehrere MG-Nester und Verteidigungstürme. Ebenso wurden die Gebäude in der nähe der Mauer umgebaut. An vielen Stellen waren versteckte Boden und Luftabwehrgeschützte versteckt, die nur von einer Abdeckung die genauso aussieht wie das Gebäude versteckt sind. Da es hauptsächlich große Wolkenkratzer gab war es ein leichtes Versteckte Batterien zu bauen. Bei einem Angriff wurden gut schützende Plattformen ausgefahren, ebenso die Geschützte, auf den alle Geschützte waren. In den unteren 1-10 Stockwerken waren Bodenabwehrgeschütze versteckt in allen anderen Luftabwer Geschütze wie das Frenklin- Vierlingegeschütz gegen Schnelle Jäger oder die SAM-56-Stellung gegen Bomber und Landeeinheite, da diese mit zielsuchende Raketen ausgestattet sind kann man sie auch gegen Jäger einsetzt wenn sie keine Tauschungsköper mehr haben. Auch wurden Beweglichbarrikaden gebaut die aus Individuell einsetzbar vielen Teilen Bestand und von 4 man getragen werden konnte. Diese Barrikaden waren Steil und boten guten Schutz als auch eine Schisscharte und eine Schießstand zu dem man über eingelassene Sprossen erreicht. Als letztes Bollwerk gegen Angriffe stand noch der Bunker komplex unter der Erde zu Verfügung den man mit zwei Regimentern komplett sichern konnte und trotzdem platz für die Ganze Bevölkerung bot. Man möchte hinzufügen das die Barrikaden und der Bunkerkomplex bisher bis auf einmal nur bei Übungen verwendet wurden.

Orbitverteidigung

Die Orbtialverteidigung setzt sich aus zwei Komponenten zusammen. Ersten der Flotte. Zweitens den Geschütztürmen und den in den natürlichen oder künstlich hergestellten Monden, in denen mehrere Kampfgeschwader vor den Sensoren verborgen warten. Die Geschütze bilden schon allein eine starke Defensive Position und können schon im Anflug mehrere Hundert Schiffe runter holen und sogar noch mehr wenn man näher kommt. Wenn sie nahe genug sind starten die Kampfgeschwader und umkreisen die Schiffe um für Ablenkung zu sorgen um den Geschützen mehr zeit zu geben zu feuern. Danach kommt die Flotte ins Spiel die sich gut versteckt. Sei es in der Atmosphäre oder hinter dem Mond oder in dem Asteroiden-Gürtel der die äußeren Planeten umfasst. Die Großkampfschiffe stoßen vor und geben den kleineren Deckung für den Anflug. Dabei wird der Feind umkreist um ihm den Rückzug zu erschweren und um damit Wenden müssen um der neuen Bedrohung entgegen zu wirken. Laut dem Simulationen wäre in diesem Fall schon 60% der feindlichen Flotte zerstört worden. Einige vermuten aber das die Verluste wesentlich höher sind da eine Maschine nicht den Physiologischen Aspekt mit einbeziehen kann. Beweisen wurde dies aber bisher nicht. Die Kämpfe waren zu schnell zu Ende als das man zählen konnte wann und wo und wie viele zerstört wurden.

Die Philosophie der Anteraner war immer schnell rein und Verwirrung stiften bevor man mit den Schiffen steht wie der Fels in der Brandung

Flotten

Jede Legion hat eine Eigene Flotte die sich folgend Zusammensetzt: 1 000 000 Noulons.( Momentan noch) 80 000 Nabrus und Vilos 300 000 Neomars 100 000 Bloodhounds 600 000 Zemare 400 000 Luxore 5000 Grandore 1 Flaggschiff der Protektor-Klasse

Schiffe

Noulons

Der Noulon bildete früher das Ruckrad der Flotte um sich gegen Große Schiffe behaupten zu können. Der Noulon an sich wurde insgesamt 23 mal verbessert und hatte bessere Panzerrung und leistungsfähigere Waffen als sein gegenüber. Zu der Zeit werden Noulons an den meistbietenden Verkauft, da sie alle durch den Schnelleren und Wendigeren Cobra-Kampfgleiter ersetzt werden. Trotzdem wird eine kleine mengen von ihnen behalten da sie für Langstrecken Aufträge und Späh Aufträge besser geeignet sind da sie selbst in den Hyperraum eindringen können

Cobra

Der Cobra-Kampfgleiter ist eins der Geheimenprojekte an denen die Anteraner dran waren und das einzige das in Serien Produktion ging. Dieser "leichte" Gleiter ist durch seine Flügelform in Atmohspährenkämpfen den Noulon haushoch überlegen , da dieser auf seinen Antrieb angewiesen ist, während der die Cobras im Gleitflug gehen können. Ebenso ist er weniger und schneller als ein Noulon, was auf seinen geringe größer und dem gleich großen Antrieb und den vielen Steuerdüsen zu verdanken ist. Seine Bewaffnung ist ebenso überdemensioniert, was ihm zu einen ausgezeichneten Killer macht. Aber durch seine geringe größer musste er Abbstreicher an Panzerrung und Schildqualität machen. Schäden die ein Noulon noch verkraftete sind für ihn schon tödlich, aber auch nur wenn man ihm erwischt. Auch kann er allein nicht große Entfernungen zurück legen, denn seine Reichweite beträgt gerade mal 200 000 Km. Für größere Entfernung muss ein Trägerschiff wie der Zemar, luxor, Grandor oder ein Protektor-Schiff.

Nabrus und Vilos

Diese Fregatten werden auch noch heute verwendet um Jagdgeschwader zu erledigen oder um träge Großkampfschiffe zu beschäftigen. Die Anteraner hatten diese Typen stark verbessert und ihre Effektivität um 187% gesteigert. Ihre Steuerdüsen wurden Optimiert, die Panzerrung Schwachstellen ausgebessert und sie bekamen bessere Schildgeneratoren ebenso Anteransichewaffen die sie zu gefährlichen feinden machte.

Neomars

Der Neomar nimmt die Typische Verteidigungstellung in der Flotte ein. Er ist gedacht um feindliche Fregatten aufzuhalten, wobei er sich in der nähe von Großkampfschiffen aufhält, und in Zusammenarbeit mit anderen Neomars alle Schiffstypen zu vernichten .Auch der Neomar wurde Speziel speziellverbessert wie die Fregatten auch.

Bloodhounds

Der Bloodhound wird als Lückenfüller in den Angriffslinnen benutzt. Er Stopft die Lücken zwischen den Großkampfschiffen und feuert aus der Deckung heraus hält sich aber bei relative hinten , da er trotz starken Verbesserungen nicht zu lange im Fronteinsatz bleiben sollte.

Zemare

Der Zemar ist das Hautpverteidigungsschiff. Ihm werden alle Aufträge zu gedacht die für die kleineren Schiffe zu gefährlich sind. Der Zemar steht immer zusammen mit den Grandoren und Luxoren in der Front und fängt das Feuer auf um die anderen Schiffe zu schonen. Seine Effektivität wurde ebenfalls drastisch erhöht und ist sogar in geringer Zahl für Grandore ein ernst zu nehmender Gegner. Dem Zemar wurden Hangers hinzugefügt um Jäger tragen zu können

Luxore

Diese Schiff ist im Gegensatz zum Bloodhound ein Angriffsschiff das im Fronteinsatz kämpft. Geschütz von Zemaren erledigt er in windeseile Kreuzer. Auch er wurde starken Verbesserungen unterzogen. So wurde unteranderem Hangers hinzugefügt um die Cobra-Kampfgleiter tragen zu können. Diese waren jedoch nicht so große wie beim Zemar.

Grandore

Das Allszweckschiff der Anteraner. Sowohl im Angriffs als auch in der Defensive ist der Grandor einzusetzten und ist für jeden Feind ein Schreck. Mit seine schlagkräftigen Waffen zerbröckelt er Feinde als wären sie aus Sand. Auch wenn man es fast nicht glauben kann. Diese Grandore stecken ihre Artgenossen locker in die Tasche

Protektor-Klasse

Die Flaggschiffklasse einer jeden Flotte. Seine Hauptaufgabe liegt darin die Flotte zu befehligen, aber es ist auch für den Kampf bestens ausgelegt. Mit einer Begleitstaffel von 500 Jägern bzw. Corbra Kampfgleiter ist es ziemlich gut geschützt. Ebenso kann es sich mit mehreren Detonatoren Batterien und Dutzenden von HIGSlaiserbatterien kann es sich gut gegen Jäger zu Wehr setzten. Ebenso ist es im Kampf gegen Großkampfschiffe gut geeignet. Sogar für einen Anteraner Grandor ist diese Schiffe eine ernste Gegner. Man geht sogar davon aus das er ihn in die Tasche stecken würde wenn es zu einem zwei Kampf käme. Bisher konnte dies noch nicht getestet werden das sich kein Feind allein an ein Schiff der Protektor-Klasse traut

Armee

Die Anteranische Armee ist eine auf den ersten Blick seltsame Armee. Sie benutzten nicht wie viele andere Elektronischen High-Tech-Kram sonder lieber Geräte die ohne Elektronik auskommen um gegen EMP-Angriffe besser Geschützt zu sein und um sich vor Sensoren besser versteckt zu können. So bestehen viele Waffen aus Weiterentwicklungen von Erdenwaffen wie Z.B. Die P-101 oder das M14 Maschinengewehr. Man wählte diese Waffen aus das sie eine höhere Feuerrate haben als Blaster, der Schützte schwere auszumachen ist und keine eine Panzerrung hat die die Titanmunition der Anteraner abwehren kann. Aber sie benutzten auch High-Tech-Waffen wie die Petraklikator-Betäubungpistole( kurz Pet).

Ausrüstung

Ein Anteranischer Soldat in voller Kampfmonteur ist ein schwere Gegner. Seine Rüstung besteht aus verschiedenen Teilen die jedes Projektil, egal ob energetisch oder aus Titan, aufhalten können und trotzdem ein Gewicht von 15 KG nicht überschreitet dank der leichten und trotzdem stabilen Legierung Titan-Proantehyl. Solange man nicht zweimal die selbe Stelle trifft. Da an den stellen, wo man die Teile zusammenfügt die Panzerrung nicht so stark ist, hat man an diesen Stellen eine "Schürze" an jedes Teil angebaut, das an diesen Stellen eine Überlappung herstellt und so diese Stellen schützt. Ebenso erzeugt es ein Schwaches Energiefeld das einen vor Betäubungswaffen Schützt und einen geringen teil von energetischen Entladungen oder Schüssen ableitet. Ebenso ist einen Wärmedämmende Schicht eingebaut um die Wärmeabstrahlung zu vermindern und Magnethalterungen für die Waffen. Der Helm ist seinem Irdischen Vorbild gleich. Dieser Helm besteht ebenso aus Titan-Proantehyl und hat das gleiche Schnittmuster wie ein herkömmlicher Stahlhelm der US-Navy. Trotzdem ist der Helm hochtechnologisiert. Vor den Augen kann ein Display runtergefahren werden, das einem die Position von eigen Leuten zeigt und die Gegner die Markiert wurden, was der Helm automatisch macht, und gleichzeitig werden alle relevanten Daten angezeigt wie Windgeschwindigkeit, G-Kräfte, Schäden an der Rüstung usw. Ebenso ist ein Funkgerät eingebaut das nicht wie herkömmlich die Stimme einfach weiterleitet sonder die Stimme die im Kehlkopf ist weiterleitet. Das ermöglicht einem leise zu sprechen aber Trotzdem so das alle anderen es verstehen. Die Gala Rüstung ist genau gleich, mit dem Unterschied das man einen roten Umhang trägt Seine Standart-Ausrüstung setzt sich folgend zusammen:

  • Zwei P-101
  • 1 Pet
  • Ein aus Titan bestehende Langschwert für den Nahkampf
  • zwei Kampfmesser aus Titan
  • 5 Wurfmesser aus Titan
  • mehreren Reserve Magazine und Energiezellen für die Pet in den Taschen der Rüstung
  • verschiedenen Granaten.
  • Hochauflösendes Fernglas
  • Notrationen für 4 Tage
  • SGPS( Space and Global-Positionsystem)mit mehreren unterschiedlichen Funktionen z.b das Markieren von Gefahrenzonen

für andere.

  • Medipacks

Diese Ausrüstung übersteigt dabei nicht ein Gewicht von 27kg. Zusätzlich trägt ein Soldat pro Einheit( bestehend aus 20 Personen) ein Maschinegewehr mit sich, 3 ein Scharfschützengewehr und 2 Anti-Panzer und Flugzeugwaffen. Was es ermöglicht sich gegen jede Gefahr zu verteidigen. Die Elitesoldaten sind in etwa gleich ausgerüstete, nur sind meistens erfahrener und besser Bewaffnet. Ebenso haben sie speziele Guerilla-Taktiken drauf die sie für Normale Soldaten zu schwer besiegbaren Gegner macht

Aufteilung

Jede Legions Infanterie beseht aus 25 000 Einheiten zu je 20 Mann und in 3 Gruppen unterteilt( Jede von einem Staff Sergant oder Warant Officer geleitet. Die Einheitselber wird von einem Lieutenant geleitet). 10 Einheiten bilden ein Manipel( Geleitet von einem Captian) und 4 Manipel eine Kohorte( Geleitet von einem Major bzw Colonel). 625 Kohorten bilden die Infantery einer Legion( Von einem General geleitet) Die Elitesoldaten der Anteraner sind dabei nicht eingerechnet, da sie nach Bedarf einer Einheit zugeteilt werden oder selbstständig Operationen ausführen ohne die Infanterie dabei zu beeinflussen. Die Panzer werden folgend zusammengefasst: 4 Panzer bilden eine Einheit und 10 Einheiten bilden eine Division. Dazu kommen noch 2500 Buggys und 1500 Boden-Truppentransporter und 1000 Luftlandeeinheiten.

Kampftaktiken

Da die Anteraner nie wirklich aggressiv waren haben sie sich hauptsächlich auf einfach verteidigungsstrategien verlassen wie z.b den Aufbau einer guten Verteidigungslinie in jedem Gelände. Aber sie haben auch einige guten Angriffspläne, welche aber nur in Übungen getestet wurde.

Die Planeten

Man wird verstehen das es viel zu Aufwändig wäre jeden Planeten einzeln zu beschreiben deswegen werden einige zusammengefasst da sie sich ähneln.

Antera

Antera ist ein Planet mit wunderschöner Vegetation und ist neben dem Hauptsitzt auch ein Erholungsort da hier der Sauerstoffanteil bei 30% liegt. Antera hat Insgesamt 1 Milliarde Einwohner und die größte Stadt im Anteranischen Reich. Auch hat Antera ein große Katakombensystem unter der Erde das schon lange nicht mehr benutzt wurde und eine hohe Anziehungskraft auf Abenteuer lustige ausübt. Antera hat einen Durchmesser von 40 000 Km und seine Temperaturen liegt zwischen 3-38 Grad und liegt auf dem 1. der 5 Umlaufbahnen des Systems.

Terora

Ist für seine Wunderschönen Berglandschaften und den ebenso schönen ( und besonders glitzernden)Gletschern berühmt. Ebenso so für seine Eisskulpturen die in Gefrierkammern abtransportiert werden und schon bei mehreren Interplanetaren Treffen aufgestellt wurden. Terora ist ebenso ein beliebtes Wintersportziel für alle Anteraner da die Berge nicht gefährlich steil nach unten gehen und man so eine Schöne abfahrt genießen kann. Terora beherbergt über 700 Millionen Bewohner und liegt auch auf dem 1. Ring. Sein Klima ist im Vergleich zu anderen Planeten recht kühl da hier die Temperaturen selten über 20 Grad gehen.

Mentosa,Derota,Sellosalin

Liegen ebenso auf dem 1. Ring und sind die letzten diese Ringes. Sie alle sind berühmt für ihre Schönen Meere und Seen. Es gibt viele Schöne Riffe und Lagunen und weiße Sandstrände die dazu führten das man sich nahe an den Meeren nieder ließ um diese Schönheit zu genießen. Sellosalin hat im Gegensatz zu den anderen beiden noch einige Wunderschöne Fische die Halofische die wie der Saturn ringen um sich haben aus schillernden Farben. Die Bevölkerung der Planeten beträgt etwa 500 Millionen Einwohner pro Planet da sie die kleinste Planeten des Systems sind


( to be Continuied...)